E-Government

Weißes Haus demnächst mit CIO

06. Mai 2002

Die US-amerikanische Regierung unterstützt die verschiedenen innerbehördlichen E-Government-Aktivitäten mit 365 Millionen Dollar. Über diesen Etat darf ein neuer CIO verfügen, der im Rahmen des "E-Government Act of 2001" tätig werden soll und im "Office of Management and Budget" des Weißen Hauses angesiedelt sein wird. Das beschloss die Senatskommission für Regierungsangelegenheiten. Der neue CIO ist dann als Manager für die laufenden IT- und E-Government-Projekte verantwortlich.

Kommentare zum Artikel

comments powered by Disqus
Zur Startseite