Qualcomm-Manager im Gespräch

Weiterer Kandidat für Microsoft-Chefposten

13. Dezember 2013
Die Liste angeblicher Kandidaten für den Chefposten bei Microsoft wird immer länger. So brachte die Finanznachrichtenagentur Bloomberg jetzt den Qualcomm-Manager Steve Mollenkopf ins Spiel.

Der Microsoft-Verwaltungsrat zähle Mollenkopf zu den Anwärtern auf die Nachfolge des scheidenden Konzernchefs Steve Ballmer, schrieb Bloomberg am Freitag unter Berufung auf informierte Personen. Qualcomm ist ein führender Hersteller von Kommunikationschips für mobile Geräte. Der 44-jährige Mollenkopf ist dort für das Tagesgeschäft verantwortlich. MicrosoftMicrosoft kommentierte die Berichte über mögliche Kandidaten bisher nicht. Alles zu Microsoft auf CIO.de

Ballmer hatte im August angekündigt, sich binnen zwölf Monaten von der Microsoft-Spitze zurückziehen zu wollen. Microsoft will nach bisherigen Medienberichten möglichst noch in diesem Jahr einen Nachfolger auswählen. Lange wurde Ford-Chef Alan Mulally als aussichtsreicher Kandidat gehandelt, doch zuletzt hieß es, er wolle bis Ende 2014 bei dem Autokonzern bleiben. Als weitere Anwärter gelten der frühere Nokia-Chef Stephen Elop, der mit der Übernahme des Handy-Geschäfts der Finnen zum Windows-Konzern zurückkehrt, sowie Microsofts Cloud-Chef Satya Nadella. Zwischenzeitlich war auch von mehreren anderen Kandidaten wie Ex-Skype-Chef Tony Bates die Rede. (dpa/rs)

Links zum Artikel

Thema: Microsoft

Kommentare zum Artikel

comments powered by Disqus