Managed Services statt Billigpreise

Welche IT-Offshoring-Anbieter sich durchsetzen werden

04. November 2009
Von Nicolas Zeitler
Beim Auslagern von IT-Diensten in Billigländer wie Indien gewinnt das Modell Managed Services an Boden. Laut einer Studie von McKinsey erhöht es sowohl beim Kunden als auch bei den Mitarbeitern des Dienstleisters die Zufriedenheit.

Qualität gewinnt gegenüber dem günstigen Preis beim Offshoring an Bedeutung. Das hat das Beratungsunternehmen McKinsey in einer Untersuchung des weltweiten Geschäfts mit IT-Outsourcing im Vergleich von 2008 zu 2009 festgestellt.

Während der jüngsten Wirtschaftskrise hat demnach das Outsourcing-Geschäft weiter zugelegt. Der Wettbewerb zwischen den IT-Dienstleistern hat sich verschärft. Nach Einschätzung des Beratungsunternehmens geht nur eine kleine Gruppe von ihnen als Gewinner aus der Krise hervor.

Kennzeichnend für diese oft jungen Firmen ist, dass sie hervorragend qualifizierte Mitarbeiter haben und auf fortschrittliche Technologie setzen. In der Kundenzufriedenheit, die bei ihnen von Jahr zu Jahr wächst, heimsen sie im Vergleich mit den übrigen die besten Noten ein.

Etablierte Offshoring-Anbieter machen dagegen in den Augen ihrer Kunden nur durchschnittlich gute Arbeit, außerdem steigen ihre Zufriedenheitswerte nicht. Ihnen gelingt es außerdem nicht mehr, zusätzliche Kunden über günstigere Preise zu gewinnen, weil mittlerweile fast alle Anbieter auf einem ähnlichen Preisniveau arbeiten.

Zur Startseite