Twitter unbedeutend

Welche Online-Netzwerke Manager nutzen

04. Juli 2012
Andrea König lebt als freie Journalistin in Hamburg. Arbeiten von ihr wurden unter anderem in der Süddeutschen Zeitung und im Focus veröffentlicht, seit 2008 schreibt sie auch für CIO.de. Die Schwerpunkte Ihrer Arbeit für die CIO-Redaktion sind Themen rund um Karriere, soziale Netzwerke, die Zukunft der Arbeit und Buchtipps für Manager.
Führungskräfte sind beruflich aktiver in sozialen Netzwerken als privat. Wichtigste Plattformen sind Xing und Linkedin, so die Personalberatung Lab & Company.
Xing liegt bei Managern sowohl privat als auch beruflich vorn.
Xing liegt bei Managern sowohl privat als auch beruflich vorn.
Foto: AA+W - Fotolia.com

81 Prozent der Führungskräfte in Deutschland nutzen soziale NetzwerkeNetzwerke regelmäßig für Berufliches. Die Umfrage der Personalberatung Lab & Company kommt damit zu einem ähnlichen Ergebnis wie eine von GoogleGoogle beauftragte Studie des britischen Marktforschungsinstituts Millward Brown, nach der 78 Prozent der deutschen Manager soziale Medien für berufliche Zwecke nutzen. Alles zu Google auf CIO.de Alles zu Netzwerke auf CIO.de

Das beliebteste Business-Netzwerk ist laut Lab-Umfrage Xing, 72 Prozent der Führungskräfte nutzen es regelmäßig für den Beruf. 40 Prozent der Befragten loggen sich regelmäßig für Berufliches bei Linkedin ein. Mit großem Abstand folgen FacebookFacebook (zwölf Prozent), Google+ (sieben Prozent) und Youtube (sechs Prozent). TwitterTwitter spielt bei deutschen Managern keine wesentliche Rolle, nur drei Prozent sind dort regelmäßig für berufliche Zwecke aktiv. Alles zu Facebook auf CIO.de Alles zu Twitter auf CIO.de

Berufliche Nutzung häufiger als privater Einsatz von Social Media

Das Social-Media-Verhalten von Managern unterscheidet sich stark von der durchschnittlichen Nutzung sozialer Netzwerke. Anfang des Jahres etwa kam die Bitkom-Studie "Soziale Netzwerke, zweite, erweiterte Studie" zum Ergebnis, dass fast alle sozialen MedienMedien ausschließlich oder überwiegend privat genutzt werden. Zwar nennt Bitkom Xing und Linkedin als Ausnahmen, doch bei der LAB-Studie dominiert die berufliche Nutzung netzwerkübergreifend. Während 81 Prozent der Befragten Social MediaSocial Media für Berufliches nutzen, tun dies nur 73 Prozent für private Zwecke. Allerdings scheint das auch eine Frage des Alters zu sein. Betrachtet man nur die Umfrageergebnisse der Manager bis 39 Jahre, sind mehr als 90 Prozent von ihnen privat aktiv in sozialen Netzwerken. Alles zu Social Media auf CIO.de Top-Firmen der Branche Medien

Rund die Hälfte der Führungskräfte nutzt das Business-Netzwerk Xing regelmäßig für Privates, bei Linkedin ist jeder Fünfte auch privat aktiv (21 Prozent). 32 Prozent der befragten Manager nutzen Facebook regelmäßig privat. Bei der Bitkom-Studie gaben 45 Prozent der Befragten an, Facebook aktiv zu nutzen und das überwiegend privat. Zwölf Prozent der Führungskräfte nutzen Youtube regelmäßig für private Zwecke, neun Prozent Google+. Twitter liegt mit nur drei Prozent bei privaten Zwecken ebenso abgeschlagen wie bei der regelmäßigen beruflichen Nutzung.