Arbeitsmarkt verbessert sich erst in ein, zwei Jahren

Weniger Job-Hopping im mittleren Management

23. Dezember 2004
Von Michael Kallus
Die Zufriedenheit im mittleren Management nimmt langsam wieder zu - auch in Deutschland: Nur rund ein Viertel der Befragten schaut sich derzeit nach einem neuen Arbeitgeber um. Das ergab eine Studie des Management-Dienstleisters Accenture.

Die meisten (93 Prozent) der im mittleren Management tätigen Angestellten sind mit ihrer Stelle zufrieden. Damit liegt Deutschland immerhin sechs Prozent über dem internationalen Durchschnitt. "Sehr" bis "überaus zufrieden" sind knapp die Hälfte – hier nimmt Deutschland hinter Österreich (69 Prozent), den USA (67 Prozent) und der Schweiz (62 Prozent) einen Platz im Mittelfeld ein.

Fast die Hälfte des mittleren Managements ist sehr zufrieden mit ihrer Stelle.
Fast die Hälfte des mittleren Managements ist sehr zufrieden mit ihrer Stelle.

Aufgrund der Zufriedenheit wollen nur knapp ein Viertel ihren Job wechseln. Doch das heißt gleichzeitig auch: Jeder fünfte im mittleren Management schaut sich nach neuen beruflichen Möglichkeiten um. Am wechselfreudigsten ist laut Accenture das mittlere Management in Großbritannien (32 Prozent) und Spanien (29 Prozent). In Österreich schauen sich dagegen gerade einmal acht Prozent nach beruflichen Alternativen um.

66 Prozent bewerten ihre Arbeitsbedingungen und 49 Prozent den Informationsaustausch mit Vorgesetzen als gut (Foto: Zürich Gruppe).
66 Prozent bewerten ihre Arbeitsbedingungen und 49 Prozent den Informationsaustausch mit Vorgesetzen als gut (Foto: Zürich Gruppe).

Der Großteil der latent Jobsuchenden (83 Prozent) gibt an, die Bemühungen erst zu intensivieren, wenn sich die Situation auf dem Arbeitsmarkt deutlich verbessert. Der Durchschnitt der weltweit Befragten rechnet damit innerhalb der nächsten 16 Monate. Die Deutschen sind weniger optimistisch: Sie gehen davon aus, dass sich erst in 20 Monaten spürbare Verbesserungen einstellen.

Als Gründe für einen Jobwechsel nennt Accenture ein höheres GehaltGehalt und bessere berufliche Möglichkeiten. Oft kritisieren die Manager das Fehlen beruflicher Perspektiven (34 Prozent) und unzureichender Angebote an flexiblen Arbeitszeitmodellen (29 Prozent). Alles zu Gehalt auf CIO.de

Weitere Meldungen:

Furcht vor Entlassung wächst bei IT-Angestellten
IT-Mitarbeiter wieder optimistischer
Veränderungen in der IT-Arbeitswelt

Bücher zu diesem Thema:

Coaching
Führen mit Zielen

Studie aus diesem Bereich:

Führende Zeitarbeits- und Personaldienstleistungsunternehmen in Deutschland

Zur Startseite