Kienbaum-Vergütungsstudie 2008/2009

Wer dieses Jahr mehr verdient hat

25. November 2008
Riem Sarsam ist IDG-Redakteurin und leitet verantwortlich das CIO Leadership Excellence Program (LEP), eine exklusive Fortbildung für IT-Manager, gemeinsam veranstaltet von CIO und der WHU – Otto Beisheim School of Management .
Die Gehälter in der IT-Branche sind wieder ordentlich gestiegen. Das Einkommen erhöhte sich von 2007 auf 2008 durchschnittlich um 4,2 Prozent. Vor zwei Jahren waren es nur 2,7 Prozent. Was IT-Fachkräfte, Datenbank-Entwickler und Geschäftsführer verdienen.

Gute Erträge, große Gehaltssteigerungen, vor allem für Geschäftsführer - zu diesem Ergebnis kommt die Vergütungsstudie "Führungs- und Fachkräfte in der IT-Branche 2008/2009" der Managementberatung Kienbaum. So fiel bei 29 Prozent der befragten Unternehmen die Ertragslage überdurchschnittlich aus. 49 Prozent schätzen ihre Geschäftsentwicklung als durchschnittlich ein.

Am meisten profitierten Geschäftsführer von den gestiegenen Umsätzen. Sie konnten mit 5,6 Prozent die größte Gehaltssteigerung für sich verbuchen. Dafür sind bei ihnen mit 2,4 Prozent die niedrigsten für das kommende Jahr geplant.

So erhalten Geschäftsführer in IT-Unternehmen heute durchschnittlich 182.000 Euro im Jahr. Auf 98.000 Euro kommen Führungskräfte unterhalb der Geschäftsführungsebene, was einer Gehaltsteigerung von 4,3 Prozent entspricht. IT-Fachkräfte erhielten vier Prozent mehr und verdienen somit im Durchschnitt 60.000 Euro.

An der Spitze der Gehaltsrangliste in der IT-Branche stehen die Vorsitzenden und Sprecher der Geschäftsführung mit durchschnittlichen Jahresgesamtbezügen von 278.000 Euro. Am unteren Ende der Vergütungsskala befinden sich die IT-User-Helpdesk-Spezialisten mit 42.000 Euro.

Zur Startseite