Mehr als 500 Millionen Nutzer

WhatsApp überschreitet Schwelle

23. April 2014
Nach der Übernahme von WhatsApp durch Facebook hatten etliche besorgte WhatsApp-Nutzer angekündigt, dem Dienst den Rücken zu kehren und alternative Messenger-Apps zu nutzen. Aktuelle Zahlen zeigen aber, dass der Zustrom bei WhatsApp ungebrochen ist.

Weltweit nutzen 500 Millionen Menschen regelmäßig den Kurznachrichtendienst WhatsApp. Die meisten Neukunden habe das Unternehmen in den vergangenen Monaten in Ländern wie Brasilien, Indien, Mexiko und Russland gewonnen, teilte WhatsApp in einem Blogeintrag mit. Täglich würden zudem mehr als 700 Millionen Fotos und 100 Millionen Videos verschickt.

In Deutschland nutzen nach jüngsten Angaben von WhatsApp-Manager Neeraj Arora etwa 32 Millionen Menschen den Kurznachrichtendienst. Das entspricht etwa 70 Prozent der Smartphone-Nutzer in der Bundesrepublik.

Der Kauf von WhatsApp durch FacebookFacebook für insgesamt 19 Milliarden Dollar hatte zuletzt bei vielen Kunden Sorgen um den DatenschutzDatenschutz ausgelöst. Seitdem stehen WhatsApp-Alternativen wie Threema, Line oder Kik Messenger auf vorderen Plätzen in den internationalen Verkaufscharts des iTunes-Stores von AppleApple und des Play-Stores von GoogleGoogle für AndroidAndroid. (dpa/tö) Alles zu Android auf CIO.de Alles zu Apple auf CIO.de Alles zu Datenschutz auf CIO.de Alles zu Facebook auf CIO.de Alles zu Google auf CIO.de

Zur Startseite