Innovative deutsch-indische Partnerschaft startete am 2. Juni

WHU etabliert Wipro Center for Business Resilience

25.06.2014
Wipro Ltd. und die WHU – Otto Beisheim School of Management haben in Düsseldorf den Grundstein für ein neues Forschungscenter gelegt. Für das global agierende IT Unternehmen wird das Wipro Center ein Modell für weitere Initiativen sein.
Rektor der WHU, Professor Michael Frenkel.
Rektor der WHU, Professor Michael Frenkel.
Foto: WHU

"Dass immer mehr Unternehmen aus den "Emerging Countries" an der WHU aktiv werden, ist für mich in zweierlei Hinsicht ein tolles Zeichen", so Professor Michael Frenkel, Rektor der WHU. "Zum einen genießt die WHU im 30. Jahr ihres Bestehens internationales Ansehen, zum anderen ist Deutschland ein attraktiver Forschungs- und Ausbildungsstandort."

Das Wipro Center soll als Thinktank und offene Plattform helfen, Forschungsfragen zur Sicherung des langfristigen Unternehmenserfolges und des Einflusses neuer Technologien auf die Industriestrukturen sowie Unternehmensstrategien zu erforschen und zu diskutieren. Dabei wird ein Schwerpunkt der Forschungs- und Transferarbeit sein wie sich diese Veränderungen in Familienunternehmen vollziehen. Über neue Netzwerkformate will das Center den Dialog zwischen Wissenschaft, Politik und Wirtschaft stärken. Das Wipro Center for Business Resilience hat bereits am 2. Juni 2014 offiziell seine Arbeit aufgenommen. Unterstützt wird es dabei durch ein Research und ein Corporate Advisory Board.

Ulrich Meister, Senior Vice President Continental Europe, Wipro Ltd.
Ulrich Meister, Senior Vice President Continental Europe, Wipro Ltd.
Foto: Wipro Ltd.

Ulrich Meister, Senior Vice President Continental Europe, Wipro Ltd., erklärt: "Als Technologieunternehmen, das für Kunden Mehrwert in deren Kerngeschäft schaffen will und dessen Erfolg in einem Familienunternehmen wurzelt, sehen wir viele Parallelen zu den Grundpfeilern der deutschen Wirt-schaft. Gerade in Deutschland sind es häufig Familienunternehmen, die mit innovativen Technologielösungen als Hidden-Champions global erfolgreich sind. Die WHU ist als führende deutsche Business School und aufgrund ihrer Expertise in diesen Bereichen für uns der Partner der ersten Wahl."

"Technologieorientierung ist eine der vier zentralen Säulen, auf denen die WHU und ihr Ausbildungskonzept seit ihrer Gründung ruhen. Zudem hat die WHU seit langen Jahren auch mit indischen Top-Business Schools etablierte Partnerschaften. Das neue Wipro Center wird hier sicherlich weitere Impulse setzen", so Professor Klaus Brockhoff, stellvertretender Vorstandvorsitzender der Stiftung WHU.

Das CIO Magazin, bereits seit mehreren Jahren Partner der WHU, wird sich als Partner ebenfalls mit seiner Expertise und seinem CIO-Netzwerk in das Wipro Center einbringen.

Kommentare zum Artikel

comments powered by Disqus
Zur Startseite