E-Commerce

Wie Autohäuser das große Sterben überleben können

11. Mai 2015
Einer Studie von PricewaterhouseCoopers (PwC) zufolge werden nur etwa 4.500 der heutigen 7.800 Autohändler in Deutschland im Jahr 2020 noch existieren.

Alarmierende Zahlen für das traditionelle, deutsche Autohaus: Von heute 7.800 Autohändlern werden laut einer Studie der Unternehmensberatung PricewaterhouseCoopers (PwCPwC) im Jahr 2020 nur noch etwa 4.500 existieren. Die Gründe dafür sind allgemein geringere Absatzzahlen und ein verändertes Käuferverhalten mit einem Wachstum der Online-Funktionen im Automarkt. Top-500-Firmenprofil für PwC

Doch Prof. Dr. Rainer Hofmann, Leiter der Kompetenzgruppe E-Commerce, im eco - Verband der deutschen Internetwirtschaft e. V., sieht im Onlinehandel auch eine Chance für die Autohändler: "Informationen über die zu verkaufenden Autos, ihre Ausstattung und ihre Preise müssen online zu finden sein.

Mit einer wachsenden Bedeutung der Online-Angebote im Markt sollten aber auch die vielfältigen Möglichkeiten, vom Sofortkauf im eigenen Onlineshop und bundesweitem Lieferservice über Augmented Reality bis hin zum Ausbau der Services genutzt werden. Um wirklich zu punkten, muss der Händler vor Ort allerdings in erster Linie weiterhin auf die vertrauensvolle Zusammenarbeit mit seinen Kunden bauen."

Onlineshop und Online-Kundenkommunikation als Kern einer eigenen Digitalstrategie

Hofmann ist überzeugt, dass fast alle Bereiche des Handels und der damit verbundenen Dienstleistungen von Internet-basierten Online-Funktionen durchdrungen sind - "E-Commerce ist überall!". Nicht zuletzt deshalb nimmt der E-Commerce-Experte die Hersteller in die Pflicht, über entsprechende Verträge und Regelungen, ihre Vertragshändler vor der Billigkonkurrenz aus dem Netz zu schützen. Nötig wird das aufgrund einer sehr viel größeren Markt-Transparenz, die aus der Vielzahl online zugänglicher Informationen entsteht.

Das erschwert die Preisgestaltung: Alle Verbraucher kennen den global günstigsten Preis für eine gegebene Ware - die Händler müssen ihre Preise ebenfalls nach unten anpassen, um im Geschäft zu bleiben. Doch der Druck des E-Commerce bietet auch große Chancen für Autohändler: "Die Autohändler müssen sich ihrer klassischen Stärken wie Erfahrung und Qualität wieder bewusst werden, auf die auch Kunden vertrauen.

Kombiniert man diese mit einer pfiffigen Digitalstrategie, sind die Weichen für eine erfolgreiche Zukunft gestellt." So können sich Autohäuser, wie der Mercedes-Händler Beresa, mit eigenem Onlineshop ein weiteres Standbein schaffen.