Internationaler Webcast

Wie CIOs "Bring Your Own" sicher umsetzen

13. Oktober 2011
Von Nicolas Zeitler
Consumerization zwingt IT-Chefs, verschiedene mobile Geräte sicher einzubinden. Die Expertenrunde stellt Migrations- und Rollout-Konzepte vor.

Der Ansatz "Bring your own device" ist eine Herausforderung für die IT-Sicherheit von Unternehmen, gleichzeitig lassen sich mit neuen mobilen Anwendungen Produktivität und Agilität steigern. Wie IT-Verantwortliche diese Chance nutzen und gleichzeitig die Risiken minimieren, erfahren Sie in unserem internationalen Live-Webcast am 13. Oktober um 15 Uhr. Melden Sie sich gleich hier für die kostenlose Sendung "Mobilizing the Enterprise" - Mobile Freiheit contra Sicherheit?" an.

Im IDG-Studio in München diskutieren in englischer Sprache Nicholas McQuire, Research Director EMEA im Enterprise-Mobility-Forschungsprogramm bei IDC, Henning Dransfeld, Marketing-Stratege bei T-Systems International und Trendexperte, sowie Branchenkenner Bob Emmerson, Autor zahlreicher Marktberichte, Whitepaper und Bücher.

Daten sicher synchronisieren

Die Runde diskutiert, wie sich nötige Restriktionen und die planvolle Mobilisierung der Belegschaft miteinander vereinbaren lassen, so dass Digital Natives nicht durch eigenmächtiges Handeln Sicherheitsrichtlinien aushebeln. Thema ist außerdem der Betrieb mit Schwerpunkt auf den Fragen, wie sich Endgeräte und sensible zentrale Daten sicher synchronisieren lassen und wie verschiedene Betriebssysteme miteinander arbeiten. Die Experten sprechen über Migrations- und Rollout-Szenarien und erklären, wie der IT-Chef mobile CRM-Lösungen durch eine integrierte Infrastruktur unterstützt.

Teilnehmer können während der Sendung Fragen stellen sowie die Präsentationsfolien der Sprecher und Infomaterial kostenlos herunterladen. Melden Sie sich gleich hier an. Weitere Webcasts finden Sie hier.