Computerwoche-Webinar

Wie IT-Chefs die Kontrolle über die Cloud-Kosten gewinnen

23. August 2016
Christiane Pütter ist Journalistin aus München. Sie schreibt über IT, Business und Wissenschaft. Zu ihren Auftraggebern zählen neben CIO und Computerwoche mehrere Corporate-Publishing-Magazine, vor allem im Bereich Banken/Versicherungen.
Beim Stichwort Cloud Computing denken viele IT-Entscheider an Schatten-IT. Wie sie die Kontrolle über die Kosten der Cloud-Infrastruktur zurückgewinnen, schildert ein Webinar der Computerwoche am 8. September.
Die Kosten für die Cloud dürfen nicht im Dunkeln bleiben.
Die Kosten für die Cloud dürfen nicht im Dunkeln bleiben.
Foto: Maksim Kabakou - www.shutterstock.com

Viel ist von den Vorteilen Cloud-basierter Infrastrukturen die Rede. Sie sind leicht zugänglich und bieten unmittelbaren Zugriff auf Rechenleistung, Speicher und Datenbankdienste. Dadurch gelten Microsoft Azure, AWS und andere Dienste als preisgünstige Alternative zum internen Aufbau. IT-Entscheider wissen jedoch, dass die Cloud mit Schatten-IT verbunden ist. Gerade der einfache Zugang kann zu einer Kostenexplosion führen, wie ein Webinar der Computerwoche am 8. September um 11 Uhr ausführt.

Andreas Schulz, Senior Solution Engineer von Flexera Software, schildert, wie sich IT-Entscheider eine vollständige Übersicht über Cloud-Nutzung und -Kosten in ihrem Betrieb verschaffen können. Er informiert über Wege, die Software-Ausgaben zu kontrollieren, Lizenzkosten zu senken und gleichzeitig Zeit und Aufwand für die Verwaltung des Bestands zu senken.

Die Sicht des Analysten vertritt Carlo Velten, Senior Analyst & CEO bei Crisp Research. Detlef Korus von der Computerwoche moderiert das Webinar.

Jetzt Aufzeichnung ansehen

Kommentare zum Artikel

comments powered by Disqus