Achtung Auftritt

Wie sich Freiberufler auf der CeBIT präsentieren sollten

25. Februar 2009
Karriere in der IT ist ihr Leib- und Magenthema - und das seit 18 Jahren. Langweilig? Nein, sie endeckt immer wieder neue Facetten in der IT-Arbeitswelt und in ihrem eigenen Job. Sie recherchiert, schreibt, redigiert, moderiert, plant und organisert.
Die CeBIT ist nicht nur Plattform für neue Produkte und Services, sondern auch für die eigene Präsentation. Selbständige IT-Profis können die Messe nutzen, um Kontakte zu knüpfen und neue Projekte an Land zu ziehen.

Wenn das Karrierezentrum der COMPUTERWOCHE in Halle 6 (Stand C 24) seine Pforten öffnet, präsentieren sich nicht nur Arbeitgeber für festangestellte IT-Profis. Auch selbständige IT-Experten finden im Karrierezentrum Vermittlungsagenturen, die Freiberufler und Projekte zusammenbringen. Unter den Ausstellern sind beispielsweise Hays, GFT, Its People und Pass Consulting, die alle Projekte für Freiberufler vermitteln.

Der dunkle Anzug ist Pflicht

Damit der CeBIT-Besuch erfolgreich wird, sollten sich die Besucher gut vorbereiten. Das gilt für Bewerber wie für Freiberufler. André Dathe, Teamleiter bei der GFT Resource Management GmbH, empfiehlt IT-Selbständigen, bei den potenziellen Vertragspartnern "professionell und gepflegt aufzutreten".

Ein dunkler Anzug macht Eindruck.
Ein dunkler Anzug macht Eindruck.

Einen gepflegten Eindruck erwecke man vor allem über die Kleidung: Männern rät Dathe zum dunklen Anzug, einem schicken Hemd mit passender Krawatte, dunklen Socken und Lederschuhen. Für Frauen biete sich ein dunkler Hosenanzug oder Kostüm an, kombiniert mit heller Bluse und Business-Schuhen. Zudem sollten Freiberufler ihre Körpersprache bewusst einsetzen, um offen, sympathisch, aber auch selbstbewusst zu wirken.

Allen Freiberuflern, die noch nicht bei Recruiting-Unternehmen registriert sind, empfiehlt Dathe, einen USB-Stick mit ihrem aktuellen Qualifikationsprofil mitzubringen: "Dieses kann dann direkt in die Datenbank aufgenommen werden. Somit haben wir die Möglichkeit, bei konkreten Projektangeboten schnell auf die Freiberufler zuzugehen und die Profile in unserer Datenbank europaweit zu hinterlegen."