Internet-Ratgeber

Wie Sie sicher im Web surfen

15. Februar 2010
Von Tobias Weidemann
Viele PC-Anwender fühlen sich auf unsicherem Terrain, wenn sie im Internet unterwegs sind. Doch sich grundlegend zu schützen ist gar nicht so schwierig: Wir haben 15 einfache Tipps zusammengestellt, mit denen Sie die häufigsten Gefahren ausschließen.
15 einfache Tipps mit denen Sie beim Surfen im Internet die häufigsten Gefahren ausschließen.
15 einfache Tipps mit denen Sie beim Surfen im Internet die häufigsten Gefahren ausschließen.

Die Gefahr, im Web Opfer von Abzocke und Spionage zu werden, steigt beständig – und viele Anwender können nicht einschätzen, wo wirklich Fallen stecken und was nur eingebildete Risiken sind. Die meisten Nutzer fühlen sich keineswegs sicher, wenn sie sich im Internet bewegen. Das bestätigt auch Eva Heil, Geschäftsführerin des Internet-Dienstes GMX: "Auch wir bemerken in unserer täglichen Arbeit, dass Anwender sich einerseits sehr wohl der Risiken bewusst sind, andererseits aber mitunter relativ leichtfertig mit ihren persönlichen Daten umgehen, etwa bei der Auswahl von Passwörtern oder der Veröffentlichung ihrer privaten Daten im Internet."


Viel Schutz mit wenig Aufwand: Dabei ist es gar nicht so schwer, für alle Ihre Aktivitäten im weltweiten Netz einen recht umfassenden Grundstock an Sicherheit herzustellen. Mit wenig Mühe können Sie bereits eine Sicherheit von rund achtzig Prozent erzielen. Nachfolgend haben wir 15 einfache Tipps zusammengestellt, die Ihnen ein ordentliches Maß an Schutz verschaffen. Damit können Sie sich bei Ihren Ausflügen ins Netz bereits relativ sicher fühlen. Aber: Eine Vollkasko-Versicherung ist das nicht – die wichtigste Regel gilt immer noch: Lassen Sie den gesunden Menschenverstand walten, und seien Sie nicht zu gutgläubig.

Zur Startseite