Tapscott, Williams

Wikinomics - Die Revolution im Netz

13. September 2007
Hanser, München 2007, 330 Seiten; 19,90 Euro
Hanser, München 2007, 330 Seiten; 19,90 Euro

Das Internet ist für Don Tapscott ein Lebenselixir. Und letztlich auch der Stoff für sein Geschäft. Kein Wunder also, dass er mit seinem Buch die Wikis ökonomisiert - und eine Chance für Unternehmen im System Wiki entdeckt. Kollektive Intelligenz, so seine Überzeugung, habe das möglich gemacht. Unternehmen handelten verantwortungslos, wenn sie diese Möglichkeiten für ihre Entwicklung nicht nutzen. Bestes Beispiel ist Tapscotts Nachbar, der Besitzer von Goldcorp, einer Firma, das Gold sucht und verkauft. Er platzierte eine Ausschreibung für Geologen im Internet, die ihm Vorschläge für Gebiete machen sollten, in denen der Goldschürfer künftig fündig werden könnte. 1000 Geologen beteiligten sich an dem Aufruf. Die Erfolgsquote soll bei über 50 Prozent liegen.

Kommentare zum Artikel

comments powered by Disqus