Meinung

Windows 10 kommt - und niemand interessiert es?

Jürgen Hill ist Teamleiter Technologie. Thematisch ist der studierte Diplom-Journalist und Informatiker im Bereich Communications mit all seinen Facetten zuhause. 
Microsoft stellt eine neue Version seines Betriebssystems Windows vor - das noch immer auf dem Gros der PCs und Notebooks dieser Welt läuft. Doch fast niemand berichtet über das Windows-10-Launch-Event! Was läuft da falsch?
Wenig Medienecho gab es zum Windows-10-Launch-Event.
Wenig Medienecho gab es zum Windows-10-Launch-Event.
Foto:

Apple lässt obskure Verlautbarungen über ein iCar von der Stange, Apple stellt eine Smartwatch ohne Innovationspotenzial vor, Apple präsentiert ein neues Smartphone ohne besonderen Neuigkeitswert - und Tausende von Journalisten und Bloggern berichten in Live-Blogs über die Launch-Events, bei denen nichts Neues zu erfahren ist. Denn alle relevanten News wurden bereits im Vorfeld durch Pseudo-Leaks an die Öffentlichkeit gebracht.

Und MicrosoftMicrosoft? Die Company, die immer noch den Ton auf Desktops, Notebooks und Ultrabook sowie auf Tablets (Surface-Pro-Familie) für den ernsthaften Business-Einsatz angibt. Sie kopiert erfolgreich den Apple-Ansatz der gezielten Vorabinformation mit Informationsbruchstückchen und wird dann am Launch-Event durch öffentliche Missachtung abgestraft? Ein Verhalten, das umso unverständlicher ist, als Microsoft mit Windows 10 sein Business-Modell total umgestaltet hat. Lag früher der Fokus auf den Lizenzeinnahmen für die verschiedenen Windows-Versionen, erhalten jetzt alle User das neue Betriebssystem - solange sie eine halbwegs aktuelle Windows-Version (7.x, 8.x) nutzen - kostenlos. Geld soll mit zusätzlichen Services verdient werden - primär aus der Cloud. Alles zu Microsoft auf CIO.de

Trotz dieses grundsätzlichen Mindshifts im Business-Modell von Microsoft hüllen sich die internationalen Medien angesichts des Launch-Events in Schweigen - während sie eine Apple-Watch in Live-Blogs in den Himmel loben, obwohl sie hinterher wie Blei in den Regalen lagen und die Kundschaft nicht zu interessieren schienen. Ebenso wurden diverse i-Telefone über den Klee gelobt, obwohl sie nur Features kopierten, die die Konkurrenz schon seit Jahren besser umsetzte - Stichwort NFC.

Was läuft hier falsch, dass es anscheinend die Medien nicht interessiert, was Microsoft zum Launch des wichtigsten Betriebssystems der Welt zu sagen hat? Oder gab es bereits im Vorfeld ein Information-Overflow? Fehlt Windows der Sex-Appeal vom Apple-Produkten? Oder sind die Tage von Windows wirklich gezählt, wie es einige unserer Redakteure vermuten? Diskutieren Sie mit uns auf Disqus am Ende des Artikels.

Zur Startseite