Windows-Tipp

Windows 10: Unterschiedliche Wallpaper auf zwei Bildschirmen verwenden

Panagiotis Kolokythas arbeitet seit Juni 2000 für pcwelt.de. Seine Leidenschaft gilt IT-News, die er möglichst schnell und gründlich recherchiert an die Leser weitergeben möchte. Er hat den Überblick über die Entwicklungen in den wichtigsten Tech-Bereichen, entsprechend vielfältig ist das Themenspektrum seiner Artikel: Windows, Soft- und Freeware, Hardware, Smartphones, soziale Netzwerke, Web-Technologien, Smart Home, Gadgets, Drohnen… Er steht regelmäßig für PCWELT.tv vor der Kamera und hat ein eigenes wöchentliches IT-News-Videoformat: Tech-Up Weekly.
Mit einem Trick können auch unter Windows 10 wieder unterschiedliche Wallpaper auf zwei Bildschirmen verwendet werden.

An einem PC lässt sich deutlich produktiver arbeiten, wenn daran mindestens zwei Monitore angeschlossen sind. Mit Windows 8 hatte MicrosoftMicrosoft die Unterstützung von mehreren Monitoren an einem Rechner merklich verbessert. Dazu gehört auch die Möglichkeit, auf jedem der beiden Bildschirme unterschiedliche Wallpaper zu verwenden. Alles zu Microsoft auf CIO.de

Mit Windows 10 wurde die einfache Auswahl unterschiedlicher Wallpaper für die angeschlossenen Monitore aber wieder entfernt. Oder besser gesagt versteckt. Denn die Funktion ist nach wie vor in Windows 10 enthalten, lässt sich aber nicht mehr so direkt und schnell wie bisher aufrufen. Stattdessen sollen die Nutzer offenbar über eine andere Methode die Wallpaper auswählen. Und zwar wie folgt:

Methode 1) Wallpaper über den Datei-Explorer festlegen

Sowohl in Windows 8 als auch in Windows 10 können Sie, wenn an dem Rechner zwei Monitore angeschlossen sind, im Datei-Explorer zwei Fotos markieren und dann auf eines der Fotos mit der rechten Maustaste klicken und dann im Kontextmenü "Als Desktop-Hintergrund festlegen" auswählen. Das Foto, auf das Sie mit der rechten Maustaste geklickt haben, landet nun als Desktop-Hintergrund auf den ersten Monitor. Das zweite markierte Foto wird zum Desktop-Hintergrund des zweiten Monitors.

Zwei Fotos markieren und dann im Kontextmenü "Als Desktophintergrund festlegen" auswählen. Das erste Foto landet als Wallpaper auf dem Monitor 1 und das zweite auf Monitor 2.
Zwei Fotos markieren und dann im Kontextmenü "Als Desktophintergrund festlegen" auswählen. Das erste Foto landet als Wallpaper auf dem Monitor 1 und das zweite auf Monitor 2.

Nachteil der Methode: Alle 30 Minuten wechselt Windows automatisch den Hintergrund. Außerdem ist das Verfahren eher umständlich, wenn man drei oder gar noch mehr Monitore an einen Rechner angeschlossen hat. Daher ist für Windows-8- und Windows-10-Nutzer eigentlich folgende Methode zur Festlegung der Wallpaper auf mehreren Monitoren praktischer.

Zur Startseite