Dividende steigt

Wirecard schafft Gewinnsprung dank Internet-Shopping

08. April 2015
Der Boom beim Internetshopping hat dem Zahlungsabwickler Wirecard erneut ein starkes Ergebnis beschert.

Ein kräftig gestiegenes Zahlungsvolumen über die eigene Plattform ließ im vergangenen Jahr nicht nur den Umsatz anschwellen, sondern sorgte auch unter dem Strich für ein Gewinnplus von fast einem Drittel auf 107,9 Millionen Euro, wie das TecDax-Unternehmen am Mittwoch am Firmensitz in Aschheim bei München mitteilte.

Markus Braun Wirecard 16zu9
Markus Braun Wirecard 16zu9
Foto: Wirecard

Die Dividende soll nun um einen Cent auf 13 Cent steigen. Am Markt war freilich eine noch etwas höhere Ausschüttung erwartet worden. Die Aktie fiel in einem schwächeren Markt am Morgen um gut ein Prozent.

Im vergangenen Jahr war der Umsatz - wie bereits bekannt - um knapp ein Viertel auf 601 Millionen Euro geklettert. Das operative Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (Ebitda) wuchs um 37 Prozent auf 172,9 Millionen Euro. Über die eigene Wirecard-Plattform wurden Zahlungen von rund 34,3 Milliarden Euro abgewickelt, 28,5 Prozent mehr als ein Jahr zuvor.

Wirecard bietet Onlineshops und Software-Dienstleistungen rund um die Zahlung von Einkäufen an. Neben der Zahlungsabwicklung zählen dazu auch Sicherheitslösungen. Das mobile Zahlen mit dem Smartphone soll ein weiteres Zugpferd werden. Außerdem hat das Unternehmen durch Zukäufe seine Fühler in die Türkei, nach Südafrika und Asien ausgestreckt.

Für das laufende Jahr hielt das Management an seinen Erwartungen fest: Das Ebitda soll 210 bis 230 Millionen Euro erreichen, was ein langsameres Wachstum wäre als 2014. Das Unternehmen gilt dabei jedoch als vorsichtig: Wirecard hatte in der Vergangenheit wiederholt im Jahresverlauf die Prognosen angehoben. (dpa/tc)

Kommentare zum Artikel

comments powered by Disqus
Zur Startseite