CIO Auf- und Aussteiger


SV Sparkassenversicherung

Wittmann wird neuer IT-Vorstand

21. Dezember 2015
Johannes Klostermeier ist ein freier Journalist aus Berlin. Zu seinen Spezialgebieten zählen unter anderem die Bereiche Public IT, Telekommunikation und Social Media. Auf cio.de schreibt er über CIO Auf- und Aussteiger.
Thorsten Wittmann steigt im Januar zum neuen Vorstand Leben / IT bei der SV Sparkassenversicherung auf.
Thorsten Wittmann wird neuer Vorstand für das Ressort Leben/IT.
Thorsten Wittmann wird neuer Vorstand für das Ressort Leben/IT.
Foto: SV Sparkassen Versicherung

Thorsten Wittmann (43) wird ab Januar 2016 die Leitung des Ressorts Leben und IT der SV Sparkassen VersicherungSparkassen Versicherung (SV) übernehmen. Dazu gehört auch die IT-Tochter SV Informatik, deren Geschäftsführer Frank Luley ist. Wittmann folgt damit auf Sven Lixenfeld (42), der die Versicherung zum Jahresende 2015 verlässt und als Geschäftsführer und Partner zur Boston Consulting Group zurückkehrt. Dort erweitert er das Team der Praxisgruppe VersicherungenVersicherungen. Top-500-Firmenprofil für Sparkassen Versicherung Top-Firmen der Branche Versicherungen

Herausforderung Digitalisierung

Wittmanns wichtigste Aufgabe seien, die Herausforderungen der Niedrigzinsphase zu meistern sowie die Digitalisierung, heißt es.

Der promovierte Mathematiker begann seine berufliche Laufbahn bei der Mercedes-Benz Bank (damals Daimler Chrysler Bank). Im September 2009 kam er als Hauptabteilungsleiter Controlling/Unternehmensplanung zur SV und wurde im Januar 2015 zum Bereichsleiter ernannt. Seitdem trägt er dort die Gesamtverantwortung für die Hauptabteilung Controlling/ Unternehmensplanung sowie zusätzlich für die Hauptabteilung Betriebsorganisation.

Berater des Vorstands der SV Sparkassenversicherung

In der SV habe er "in den letzten Jahren viel bewegt", heißt es in einer Presserklärung. So sei er wichtiger Berater des Vorstands im Rahmen der strategischen Ausrichtung des Unternehmens sowie der ertrags- und wachstumsorientierten Steuerung des Konzerns.

Zentrales Risikomanagement aufgebaut

Wittmann habe das zentrale Risikomanagement aufgebaut und quantitativ ausgerichtet. Ebenso fiel die Vorbereitung der SV auf den Start von Solvency II zum Jahresbeginn 2016 in seinen Verantwortungsbereich. Außerdem ist er dafür verantwortlich, dass durch die Neugestaltung des Datawarehouses der SV die Qualität der Datenlieferungen an die Vertriebspartner sichergestellt werden konnte.

Die SV bündelt das VersicherungsangebotVersicherungsangebot der Sparkassen-Finanzgruppe in Baden-Württemberg, Hessen, Thüringen und Teilen von Rheinland-Pfalz. Der Konzernsitz ist Stuttgart. Die SV hat rund 4,5 Millionen Kunden und 5000 Mitarbeiter im Innen- und Außendienst. Alles zu Finance IT auf CIO.de

Zur Startseite