Hightech-Regionen

Wo es in Deutschland IT-Jobs gibt

19. Oktober 2009
Thomas Pelkmann ist freier Journalist in Köln.
Wer in der IT-Branche einen Job sucht, hat im Westen Deutschlands die besten Aussichten. Sogar der als Hightech-Region bekannte Süden muss sich hier neuerdings hinten anstellen.

Der Markt für junge IT-Kräfte wird enger. Waren es 2007 noch 59 Prozent der Unternehmen, die Stellen ausgeschrieben haben, sind es 2009 nur noch ganze 40 Prozent.

Die Anzahl der Stellenanzeigen geht ebenso zurück, wie die Zahl der Unternehmen, die IT-Absolventen suchen.
Die Anzahl der Stellenanzeigen geht ebenso zurück, wie die Zahl der Unternehmen, die IT-Absolventen suchen.
Foto: MEV Verlag

Das Auffinden vakanter Stellen wird einer Untersuchung der PPI AG zufolge immer schwieriger. Der Hamburger Finanzberater hat im IT-Jobscout 2009 herausgefunden, dass die Zahl der Stellenanzeigen deutlich zurückgeht - von 624 im Mai 2007 auf 202 in April und Mai 2009.

Besonders gering ist die Chance, eine Stelle in "kleinen" Unternehmen mit einem Umsatz von bis zu 100 Millionen Euro zu finden. Nur rund ein Fünftel dieser Firmen schreibt überhaupt Stellen aus. Umgekehrt sucht fast die Hälfte der Unternehmen mit mehr als einer Milliarde Euro Jahresumsatz neue Mitarbeiter.

Für die Studie hatte PPI im April und Mai dieses Jahres insgesamt 202 Stellenanzeigen der 100 größten deutschen IT-Unternehmen ausgewertet. Gegenstand der Untersuchung waren Job-Angebote für Hochschulabsolventen oder Einsteiger mit höchstens zwei Jahren Berufserfahrung.