E-Mail, Social Media, ECM

Wo Microsoft Sharepoint noch Defizite hat

27. September 2012
Dr. Andreas Schaffry ist freiberuflicher IT-Fachjournalist und seit 2006 für die CIO.de-Redaktion tätig. Die inhaltlichen Schwerpunkte seiner Berichterstattung liegen in den Bereichen ERP, Business Intelligence, CRM und SCM mit Schwerpunkt auf SAP und in der Darstellung aktueller IT-Trends wie SaaS, Cloud Computing oder Enterprise Mobility. Er schreibt insbesondere über die vielfältigen Wechselwirkungen zwischen IT und Business und die damit verbundenen Transformationsprozesse in Unternehmen.
Vielfach hat die Einführung von Sharepoint als Collaboration-Lösung die Erwartungen der Anwender nicht erfüllt. Das ergab eine Studie des Fachverbands AIIM.
Sharepoint-Installationen erfüllen die Erwartungen an eine verbesserte interne Collaboration, beim Records Management, E-Mail-Management und bei Social Media jedoch nicht.
Sharepoint-Installationen erfüllen die Erwartungen an eine verbesserte interne Collaboration, beim Records Management, E-Mail-Management und bei Social Media jedoch nicht.
Foto: AIIM

Interne IT-Organisationen haben Microsoft Sharepoint in den letzten Jahren als Allzweckwaffe für die Zusammenarbeit im Unternehmen eingesetzt - insbesondere beim Team- und ProjektmanagementProjektmanagement und dem Aufbau von Intranets und Portalen. Die Business-Plattform bietet ebenso Funktionen für das Enterprise Content Management (ECM) oder das Records Management. Alles zu Projektmanagement auf CIO.de

Sharepoint primär für Collaboration eingesetzt

Die Hälfte der Firmen implementiert die Sharepoint-Plattform in erster Linie für interne Collaboration-Zwecke. Jeweils 26 Prozent gaben als Hauptgrund den Aufbau von Web- und Intranet-Portalen sowie das Ersetzen bisheriger File Shares an. Für 18 Prozent stehen Aspekte des Web Content Management im Vordergrund und 13 Prozent wollen SharepointSharepoint als Projekt-Management-Tool einsetzen. Alles zu Sharepoint auf CIO.de

Die Initiative für den Einsatz von Sharepoint geht zu 68 Prozent von CIOs, IT-Leitern und IT-Managern aus. Das sind Kernergebnisse der Studie "The SharePoint Puzzle", die der IT-Fachanwender-Verband AIIM unter knapp 500 seiner Mitglieder durchführte.

82 Prozent der Umfrageteilnehmer gaben an, dass die Funktionen für die interne Zusammenarbeit ihre Ansprüche erfüllen. Mit dem Content-Management waren 72 Prozent zufrieden. Bei nur jeweils etwas mehr als der Hälfte erfüllten die Funktionen für E-Mail-Management und -Integration sowie für Social Media die Anforderungen.