Computerfrust

Wut schädigt Unternehmen

02. Dezember 2004
Unverständliche Programme und Systemabstürze senken die Produktivität. Verluste durch frustrierte Mitarbeiter schwanken zwischen 1,5 und zwölf Stunden Arbeitszeit pro Woche.

1,5 Stunden gehen pro Woche und Mitarbeiter verloren, so eine Studie aus den Niederlanden. Rund ein Drittel bis die Hälfte der Arbeitszeit wird durch frustrierende Erlebnisse vor dem Rechner vernichtet, sagen US-Forscher. Dabei sind es nicht nur Schäden am Rechner, die Reparaturkosten nach sich ziehen. Zu den indirekten Folgen zählt auch eine sinkende Produktivität. „Durch den Rückgang der Motivation und Zufriedenheit entsteht eine geringere Leistungsbereitschaft und eine erhöhte Fluktuationsbereitschaft“, warnt die Soziologin Marleen Brinks. Eine bessere Schulung der Mitarbeiter könne hier helfen. Brinks: „Allerdings werden dadurch weder Netz noch Software besser.“ Weitere Infos: www.mbrinks.de

Mitarbeiterin verzweifelt am Computer.
Mitarbeiterin verzweifelt am Computer.

Kommentare zum Artikel

comments powered by Disqus