Foto-App

Yahoo erwägt Beteiligung an Snapchat

05. Oktober 2014
Yahoo erwägt nach einem Zeitungsbericht eine Investition in die Foto-App Snapchat, bei der sich Bilder automatisch löschen.

Der Internetdino plane einen Teil seines Profits aus der Beteiligung am chinesischen Onlinehändler Alibaba in das schnell wachsende Startup zu stecken, berichtete das "Wall Street Journal" am Freitag unter Berufung auf eingeweihte Kreise. Die Unternehmen hätten bereits Gespräche geführt. Es sei aber nicht klar, in welcher Höhe sich Yahoo engagieren wolle. Snapchat wird dem Bericht nach mit 10 Milliarden Dollar bewertet.

Bei Snapchat kann man Bilder verschicken, die sich beim Ansehen nach wenigen Sekunden von selbst löschen. Die App gefällt vor allem jungen Nutzern. An dem Unternehmen soll sich bereits der prominente Wagniskapitalgeber Kleiner Perkins mit 20 Millionen Dollar beteiligt haben. Die Firma hatte schon bei GoogleGoogle und AmazonAmazon ein gutes Näschen bewiesen. Yahoo hat zuletzt einen großen Gewinn beim Alibaba-Börsengang gemacht und steht unter Investitionsdruck. Das Unternehmen war 2005 günstig bei den Chinesen eingestiegen. (dpa/rs) Alles zu Amazon auf CIO.de Alles zu Google auf CIO.de

Links zum Artikel

Themen: Amazon und Google

Kommentare zum Artikel

comments powered by Disqus