Wissenschaftsnetz

Zehn Gigabit schnell

02. Dezember 2002

Seit Anfang Oktober nutzen Wissenschaftler zwischen Leipzig und Frankfurt am Main für den Informationstransport eine zehn Gigabit schnelle Datenleitung. Das Deutsche Forschungsnetz wird damit zum weltweit schnellsten Wissenschaftsnetz. Durch die Datenleitung sollen virtuelle Vorlesungen sowie eine Vielzahl gleichzeitig stattfindender Videokonferenzen möglich werden, so die Erwartung der Wissenschaftler. Das Bundesministerium für Bildung und Forschung unterstützt das Projekt mit 180 Millionen Euro.

Kommentare zum Artikel

comments powered by Disqus
Zur Startseite