I2

Zehn Millionen Dollar Strafe

05. Juli 2004

Zwar hat der Software-Hersteller I2 mittlerweile seine Zahlen korrigiert, doch wegen Bilanzfälschung wird nun eine Strafe von zehn Millionen Dollar fällig. Darauf verständigte sich das Unternehmen mit der US-Börsenaufsicht SEC. Die Zahlung sei aber kein Schuldeingeständnis, heißt es in einer Mitteilung. I2 hatte laut den Ermittlungen der SEC seine Bilanzen fünf Jahre lang aufgebläht und Lizenzeinnahmen von rund einer Milliarde Dollar vorgetäuscht.

Kommentare zum Artikel

comments powered by Disqus