SOA

Zeiterfassung und Zutrittskontrolle mit SAP steuern

06. Oktober 2008
Von Jacqueline Pohl
Mit SOA-Technologie hat Kaba GmbH eine Schnittstelle zwischen seiner Zeiterfassung für SAP ERP und einer Türöffnungslösung geschaffen.

Die CardLink-Funktionalität der Zutrittskontroll-Software Kaba Exos 9300 erlaubt es SAP-Anwendern, alle Türen aus dem SAP-System heraus zu steuern. Kaba hat die Exos-Software nun mit der Zeiterfassung B-COMM ERP für SAP ERP 3.0.0 verbunden. Mit Hilfe von Webservices kann die Lösung noch einfacher administriert und leicht erweitert werden. So sollen sich Zeiterfassung und Zutrittskontrolle nicht nur besser überwachen, sondern auch zentral in SAP steuern lassen.

Mit den passenden Erweiterungen kann der Administrator die Aktivitäten eines Benutzers präzise verfolgen. Die Add-ons bauen gezielt die integrierten Funktionalitäten von SAP-Systemen aus. Dazu zählt auch eine Zeitsteuerung für alle Türen im Unternehmen. Durch die Mehrmandantenfähigkeit der Software können IT-Verantwortliche unterschiedliche Zeitschaltungen für verschiedene Standorte hinterlegen.

Kaba setzt bei seinen Lösung auf neueste Technologien von SAP. Daten können sowohl über ALE/Doc, XML und über XI ausgetauscht werden. Vor allem XI-Technologien werden immer wichtiger und kommen häufiger in größeren Unternehmen zum Einsatz. Neu ist auch die Möglichkeit, die Kommunikation zwischen den Applikationen und den Erfassungsterminals zu verschlüsseln und biometrische Daten zu verwalten und an die Terminals auszuliefern.

Kommentare zum Artikel

comments powered by Disqus