Checkliste nachhaltiges Outsourcing

Zielkonflikte beim Outsourcing

Alexander Müller-Herbst ist Partner und Geschäftsführer der Information Services Group Germany (ISG). Er leitet den Bereich TBM (Technology Business Management) und Analytics. Seit mehr als 20 Jahren berät er Kunden in den Branchen Pharma, Chemie, Logistik, Media und Finanzen in internationalen Projekten zu IT Value und Strategie, TBM und Operational Excellence.
  • 7. Organisation. Eine erfolgreiche Governance bedarf entsprechender Gremien. Die Gesamtverantwortung sollte sicherlich beim CIO liegen. Er braucht aber zur Entscheidungsfindung und Umsetzung entsprechende fachliche Unterstützung. Einige Firmen haben bereits einen eigenen Nachhaltigkeitsbeauftragten eingeführt. Wichtig ist, dass die Unterstützung auf der strategischen, taktischen und operativen Ebene stattfinden kann.

    Das CSR-Know-How sollte in allen Governance-Gremien repräsentiert sein, vor allem in der Retained Organisation des Auftraggebers und der Kundenschnittstelle des Auftragnehmers, und mit den notwendigen Kompetenzen ausgestattet sein.

Skill Framework for the Information Age (SFIA) entwickelt

Dem wachsenden Bedarf an CSR-Wissen hat mittlerweile auch die SFIO-Organisation Rechnung getragen, die das standardisierte, auf die IT zugeschnittene Skill Framework for the Information Age (SFIA) entwickelt. Dieses Modell beschreibt in einer Matrix detailliert Skills in unterschiedlichen Erfahrungs-Leveln, aus denen nach dem Baukastenprinzip Rollen zusammengesetzt werden können.

Aufgrund von Anforderungen der Unternehmen, die SFIA nutzen, wurden seit der Version 4G (Mitte 2011) auch Skills für die Bearbeitung der Themen Nachhaltigkeit, Nachhaltigkeitsstrategie und Nachhaltigkeitstechnik auf den Ebenen der Geschäftsführung, des mittleren Managements und der Mitarbeiter aufgenommen. In der aktuellen Version 5 wurden sie beibehalten.

Unternehmen, die mit Hilfe dieser Best Practices die Einführung und Governance von Innovationen systematisch managen, können die Herausforderung Nachhaltigkeit besser bewältigen. Und sie werden sich auch leichter tun, weitere CSR-Themen einzubinden, die von der Gesellschaft und damit vom Markt immer wieder an sie herangetragen werden - wie beispielsweise Frauenquote oder Integration älterer Mitarbeiter vor dem Hintergrund des demografischen Wandels.

Zur Startseite