Auswirkungen des EU-Beitritts auf den IT-Markt

Zukunft von Off- und Nearshore in Rumänien

23. Februar 2007
Von Tanja Wolff
Der EU-Beitritt Rumäniens zum 1. Januar hat Auswirkungen auf den IT-Markt. Laut einer Analyse des Beratungsunternehmens Pierre Audoin Consultants (PAC) ist dabei besonders die Entwicklung der Off- und Nearshore-Anbieter interessant.
Der Markt für Software und IT-Dienstleistungen 2005 und 2010 nach Segmenten.
Der Markt für Software und IT-Dienstleistungen 2005 und 2010 nach Segmenten.

Der Untersuchung zufolge haben die IT-Ausgaben in Rumänien ein weit geringeres Volumen als in anderen osteuropäischen Ländern, wie beispielsweise Ungarn oder die Tschechische Republik. Ökonomisch und auch hinsichtlich der IT sind die beiden Länder weit aus besser entwickelt als Rumänien, das wirtschaftlich später neustrukturiert wurde.

Die Entwicklung des Marktes für IT-Dienstleistungen ist einer der deutlichsten Indikatoren für den Reifegrad eines IT-Marktes, so PAC. Dabei steht Rumänien noch am Anfang. So liegt das Verhältnis von IT-Dienstleistungen zu Software bei 50 Prozent. In Ungarn und der Tschechischen Republik beläuft es sich auf 65 Prozent. Damit hinken beide allerdings noch dem westeuropäischen Durchschnitt von fast 75 Prozent hinterher.

Mit Blick auf die aktuelle Situation sowie die Anzeichen für die zukünftige Entwicklung, wird deutlich, dass mehrere verschiedene Schlüsselfaktoren den rumänischen IT-Markt vorantreiben werden. Dazu gehören unter anderem EU-Gelder für nationale Institutionen und Unternehmen, die steigende Effizienz des öffentlichen Sektors, die Einhaltung von EU-Vorschriften und ein höherer Zufluss ausländischer Investitionen. Außerdem wird sich der Bankensektor konsolidieren, der private Konsum wird zunehmen und die Nachfrage nach professionellen Dienstleistungen steigen.

Zu den wichtigsten Themen im rumänischen IT-Markt zählen Geschäftsanwendungen und spezifische Lösungen, dabei vor allem ERPERP, CRMCRM und Branchenlösungen für Energieversorger, HandelHandel und BankenBanken. Hinzu kommen universelle Datenbanken, Business IntelligenceBusiness Intelligence, kundenspezifische Software-Entwicklung im Rahmen von IT-Projekten der öffentlichen Hand und IT-Sicherheit. Alles zu Business Intelligence auf CIO.de Alles zu CRM auf CIO.de Alles zu ERP auf CIO.de Top-Firmen der Branche Banken Top-Firmen der Branche Handel

Zur Startseite