MES ist der Schlüssel

Zur Production Intelligence ist es noch ein weiter Weg

17. April 2008
Andrea König lebt als freie Journalistin in Hamburg. Arbeiten von ihr wurden unter anderem in der Süddeutschen Zeitung und im Focus veröffentlicht, seit 2008 schreibt sie auch für CIO.de. Die Schwerpunkte Ihrer Arbeit für die CIO-Redaktion sind Themen rund um Karriere, soziale Netzwerke, die Zukunft der Arbeit und Buchtipps für Manager.
Intelligente Fertigungsprozesse zählen zu den wichtigen strategischen Unternehmenszielen. Allerdings sind die vom Software-Unternehmen Felten befragten Mittelstands- und Großunternehmen nach eigener Einschätzung von intelligenten Produktionsbedingungen vielfach noch ein ganzes Stück entfernt.

Die Erhebung kam zu dem Ergebnis, dass intelligente Fertigungsprozesse mehrheitlich Lösungen und Methoden verbinden, die sehr effiziente und flexible Herstellungsprozesse bewirken können.

Mehr als die Hälfte der Befragten assoziiert mit "Production Intelligence" Lösungen und Methoden für sehr effiziente und flexible Fertigungsprozesse.
Mehr als die Hälfte der Befragten assoziiert mit "Production Intelligence" Lösungen und Methoden für sehr effiziente und flexible Fertigungsprozesse.

Für mehr als die Hälfte der Befragten charakterisiert die Bezeichnung "Production Intelligence" "sehr präzise" Fertigungsprozesse, wie sie sie in ihrem Unternehmen erreichen möchten. Für weitere 29 Prozent verkörpert der Begriff zumindest tendenziell die Ausrichtung ihrer Ziele.

Die wichtigsten Systeme für intelligente Fertigungsstrukturen

Am häufigsten werden MES-Systeme mit "Production Intelligence"-Lösungen verbunden.
Am häufigsten werden MES-Systeme mit "Production Intelligence"-Lösungen verbunden.

Bei der Entwicklung intelligenter Fertigungsstrukturen spielen in den Augen der Befragten MES-Software (Manufacturing Execution Systeme) und Lösungen für die Betriebs- und Maschinendatenerfassung (BDE/MDE) eine entscheidende Rolle. 58 beziehungsweise 55 Prozent der Befragten schreiben diesen Systemen eine besondere Bedeutung zu.

Aber auch PPS- und Lagerverwaltungssysteme verbinden 53 beziehungsweise 46 Prozent der Unternehmen mit Production Intelligence-Lösungen.

Zur Startseite