In Deutschland wechseln fast 400 IT-Mitarbeiter

Zurich Financial mit großem Outsourcing-Projekt

26. Juli 2004
Von Michael Kallus
Die Zurich Financial Services (ZFS) wird Teile ihrer Unternehmens-IT an Computer Sciences auslagern. Nach Angaben des Versicherungskonzerns soll der Vertrag sieben Jahre laufen und geschätzte 1,3 Milliarden US-Dollar umfassen.

Zurich Financial Services gibt vor allem Entwicklung und Betrieb von Software an die Computer Sciences Corporation (CSC) weiter, die Kontrolle des IT-Bereichs bleibt in ihrer Hand. Die Auslagerung wird rund ein Fünftel der Unternehmens-IT umfassen und betrifft Niederlassungen in Deutschland, England, Schweiz und den USA.

Rund ein Fünftel der IT von Zurich Financial wird CSC managen.
Rund ein Fünftel der IT von Zurich Financial wird CSC managen.

In Deutschland sind rund 5.000 Mitarbeiter bei der Zurich Financial beschäftigt, etwa 370 davon in der Firmen-IT. Sie werden im zweiten Halbjahr nächsten Jahres zur CSC wechseln, bleiben aber an ihren Arbeitsplätzen bei der Zurich Financial. Konzernweit sollen rund 1600 Mitarbeiter zu Computer Sciences gehen.

Das schweizer Unternehmen verspricht sich von dem Outsourcing-Projekt, 20 Prozent Kosten zu sparen. Es will nach eigenen Angaben mehr Sicherheit bei der Kostenplanung erlangen und flexibler in Darstellung von IT-Diensten sein.

Weitere Meldungen:

Alles zum richtigen Zeitpunkt
Banken setzen beim Offshoring auf neue Geschäftsmodelle
Outsourcing von Software-Entwicklung bereitet Probleme

Bücher zu diesem Thema:

Outsourcing realisieren
Strategisches IT-Management

Kommentare zum Artikel

comments powered by Disqus
Zur Startseite