Finance IT


Reporting-Lösung

Zurich führt Tool für Solvency II ein

26. Februar 2015
Werner Kurzlechner lebt als freier Journalist in Berlin und stellt regelmäßig Rechtsurteile vor, die Einfluss auf die tägliche Arbeit von Finanzentscheidern nehmen. Als Wirtschaftshistoriker ist er auch für Fachmagazine und Tageszeitungen jenseits der IT-Welt tätig.
Solvency II startet 2016. Nach Swiss Re rüstet sich nun auch Versicherer Zurich dafür mit einer Standardlösung von Bearingpoint.
Zurich wird die Reporting-Lösung in 25 Konzerngesellschaften beziehungsweise in acht Landesgesellschaften nutzen. Deutschland und der hiesige Unternehmenssitz in Bonn gehören dazu.
Zurich wird die Reporting-Lösung in 25 Konzerngesellschaften beziehungsweise in acht Landesgesellschaften nutzen. Deutschland und der hiesige Unternehmenssitz in Bonn gehören dazu.
Foto: Zurich Gruppe

Die Zurich Insurance Group führt eine neue Reporting-Lösung ein. Der Schweizer Versicherungsriese vereinbarte mit der Management- und Technologieberatung Bearingpoint als Dienstleister eine für 25 Konzerngesellschaften gültige Kooperation. Implementiert wird die Bearingpoint-Lösung Abacus/Solvency II. Die Standardsoftware soll Zurich fit machen für die reibungslose Umsetzung der neuen EU-Richtlinien Solvency II.

Abacus/Solvency II wird in allen Geschäftseinheiten von Zurich zum Einsatz kommen, die gemäß Solvency II Richtlinien berichten müssen. Dazu gehören die Landesgesellschaften in Österreich, Großbritannien, Irland, Italien, Luxemburg, Portugal, Spanien und auch die in Bonn ansässige Zurich Gruppe DeutschlandZurich Gruppe Deutschland. Top-500-Firmenprofil für Zurich Gruppe Deutschland

Swiss Re brauchte ein Jahr für die Einführung

Ein anderer namhafter Anwender, der die Reporting-Lösung bereits seit Mai 2014 implementiert hat, ist der RückversichererRückversicherer Swiss Re. Dort dauerte die Einführung ein gutes Jahr. Beim Zurich-Projekt herrscht durchaus somit sportlicher Zeitdruck, da das EU-Versicherungsaufsichtsrecht bereits zum 1. Januar 2016 auf Solvency II umgestellt wird. Alles zu Finance IT auf CIO.de

"Die Wahl einer etablierten, zuverlässigen Lösung reduziert für Zurich sowohl das Risiko als auch die Gesamtbetriebskosten", sagt Monty Cachej, Head of Solvency II PMO and Solution Management bei Zurich. Die Lösung basiert auf Bearingpoints Abacus-Solution-Suite, die europaweit von Unternehmen zur Erfüllung von Berichtspflichten gemäß Basel III, EMIR und weiterer regulatorischer Anforderungen genutzt wird.

Abacus/Solvency II beinhaltet die Sammlung, Prüfung und Aufbereitung von Daten sowie das aufsichtsrechtliche Meldewesen von Solvency II. Die standardisierte Software verfügt über einen an den spezifischen Anforderungen von Solvency II ausgerichteten, vordefinierten Prozessablauf. Zurich will auf dieser Grundlage die Kosten für Softwareentwicklung und -einführung und die damit verbundenen Risiken reduzieren.

Der Dienstleister gewährleistet flexible Datenkonsolidierung über komplexe IT-Landschaften hinweg, gesetzes- und managementkonforme Reportingfunktionen einschließlich XBRL, Mehrsprachigkeit und ein europaweites Netzwerk von Solvency II-Beratern. Änderungen der Regulierungsvorschriften werden zentral in Abacus durchgeführt.

Zurich | Reporting
Branche: VersicherungenVersicherungen
Zeitrahmen: mehrere Monate seit Januar 2015
Produkt: Abacus/Solvency II
Dienstleister: Bearingpoint
Einsatzort: acht EU-Länder
Internet: www.zurich.de Top-Firmen der Branche Versicherungen

Zur Startseite