iZettle

Zweiter Mobil-Bezahldienst senkt Gebühren für EC-Karten

04. November 2013
In dem jungen Geschäft mit Bankkarten-Lesern für Smartphones und Tablets sinken die Preise. Nach der Berliner Firma SumUp kappt auch der Konkurrent iZettle die Gebühren für Zahlungen mit EC-Karten in Deutschland.

"Wir werden unser Preismodell kurzfristig anpassen und unsere Preise senken", sagte der iZettle-Deutschlandchef Andreas Barthelmess der "Wirtschaftswoche". SumUp hatte Ende September die EC-Kartengebühren radikal von 2,75 auf 0,95 Prozent gesenkt.

Das schwedische Firma iZettle sieht sich als Marktführer in Deutschland. Bis Anfang September hatte sie 50.000 Kartenleser in den Markt gebracht, zum Jahresende sollen es 100.000 sein. Andere Anbieter wie SumUp oder Payleven aus dem Hause Rocket Internet der Samwer-Brüder nennen keine Absatzzahlen.

Die mobilen Bezahlsysteme zielten ursprünglich darauf, Kleinsthändlern die Annahme von Bankkarten zu ermöglichen, Experten sehen für sie aber auch das Potenzial, das Geschäft etablierter Zahlungsdienstleister aufzumischen. (dpa/rs)

Kommentare zum Artikel

comments powered by Disqus