Android

Vergleichstest

Das beste Android Smartphone im Test

27.08.2012, von Dennis Steimels

Handys mit dem Betriebssystem Android gibt es wie Sand am Meer. Wir helfen Ihnen, die Spreu vom Weizen zu trennen: Um es in die Top 10 der besten Android-Smartphones zu schaffen, muss ein Gerät beste Hardware, ein schickes Design und die neueste Software-Version bieten.

Google Android ist ein offenes Betriebssystem für mobile Endgeräte. Daher hat es sich bei den meisten Herstellern wie Samsung, HTC und Motorola zur Software-Grundlage Nummer 1 entwickelt. Zwar läuft jedes Android-Smartphone theoretisch mit dem gleichen Betriebssystem. Es liegt jedoch am Hersteller, was er daraus macht: Die neuesten Geräte arbeiten mit Dual- und Quad-Core-CPUs, riesigem Speicher und großen, hochauflösenden Displays. In unserer Top 10 der besten Android-Smartphones hat sich einiges getan. Vor allem ein Hersteller überrennt derzeit die Konkurrenz: Gleich sechs HTC-Handys gehören derzeit zu den besten Android-Geräten - davon sind zwei mit LTE ausgestattet.

Die besten Android-Smartphones

Gleich fünf Modelle von HTC haben es unter die zehn besten Android-Handys geschafft. Vor allem mit der One-Serie hat HTC alles richtig gemacht, denn drei der insgesamt vier One-Smartphones gehören zu der Top Ten. Dazu gehört auch das One XL mit LTE, das sogar einen Tick besser als das ursprüngliche One X ist - trotz schwächerer CPU. Mit dem Huawei Ascend P1 ist auch ein Außenseiter mit dabei und kann einige Topmodelle hinter sich lassen. Ein außergewöhnliches Feature bietet das Samsung Galaxy Beam und kann durch gute Performance überzeugen. Werfen Sie einen Blick in die Bildergalerie und entdecken Sie die zehn besten Android-Smartphones und die aktuelle Nummer 1!

Die aktuelle Android-Version für Smartphones

Ende Juni 2012 stellte Google die neueste Android-Version Android 4.1 mit Codename Jelly Bean vor, die bereits für wenige Geräte wie das Samung Galaxy Nexus zur Verfügung steht. Zu den wichtigsten Neuerungen gehört die verbesserte Unterstützung von Mehrkern-Prozessoren, überarbeitetes Kameramenü sowie die Anwendung Google Now, die alles vereinfachen soll. Smartphones, die aktuell mit Android 4.0 alias Ice Cream Sandwich laufen, sollten fast alle ein Upgrade erhalten. Wann genau und welche Geräte überhaupt seitens der Hersteller aktualisiert werden, ist noch nicht bekannt. HTC bestätigte bereits, dass die Smartphones One S, One X und One XL definitiv ein Upgrade erhalten werden, ein offizieller Termin ist noch nicht bekannt.

TouchWiz, Sense & Co. statt Android pur

Die meisten Hersteller stülpen über Android ihre eigene Nutzeroberfläche. Zu den bekanntesten zählen Sense von HTC, TouchWiz von Samsung und Motoblur von Motorola. Dadurch müssen die Hersteller jedoch die Android-Updates an jedes einzelne Gerät anpassen - das dauert. Viele ältere Smartphones bekommen daher bestimmte Verbesserungen erst sehr spät oder überhaupt nicht. Unter anderem liegt dies auch an der Hardware: Beispielsweise kann der Speicher eines Smartphones einfach zu klein für das neue Betriebssystem sein.

Jetzt den CIO Mobile IT Newsletter bestellen!
Kommentieren: Kommentieren
Empfehlungen der Redaktion:
Android vorn, RIM weiter im Sinkflug
Laut IDC hat das Smartphone-Betriebssystem von Google seine Marktführerschaft massiv ausgebaut - auf mehr als zwei Drittel. RIM hält nur noch fünf Prozent.
» zum Artikel
Huawei Ascend P1 im Praxistest
Bereits im Januar auf der CES vorgestellt, kommt das Huawei Ascend P1 nun endlich in Deutschland in den Handel. Wir haben geprüft, ob sich das Warten auf das schicke ...
» zum Artikel
Das neue Samsung Galaxy SIII
Samsung hat die nächste Generation seiner Smartphones vorgestellt. Die wichtigsten Features und Neuerungen kurz und knapp vorgestellt.
» zum Artikel
Weitere Inhalte zu:
Android Smartphones, Dual-Core, Quad-Core, CPU, LTE