Enterprise Architecture

Die 5 größten Probleme für Versicherungen

30.06.2010, von Andreas DietzeMatthias Gröbner

Mit einer richtigen Fach- und IT-Architektur können die Herausforderungen in der IT-Anwendungslandschaft gelöst werden, meinen Andreas Dietze und Matthias Gröbner von Roland Berger und geben Antworten.

Andreas Dietze ist Partner im Kompetenzzentrum InfoCom bei Roland Berger Strategy Consultants.Vergrößern
Andreas Dietze ist Partner im Kompetenzzentrum InfoCom bei Roland Berger Strategy Consultants.
Foto: Andreas Dietze

Versicherungen stehen vor strukturellen Herausforderungen, auch wenn die Bankenkrise sie dank ihrer eher konservativen Anlagepolitik weitgehend verschont hat. Neben der klassischen Forderung nach Senkung der Kosten sind die folgenden fünf Themengebiete betroffen:

1. Heterogene Produkte und Prozesse

Das Produktportfolio von Versicherern ist sehr umfangreich und heterogen. Dazu trägt bei, dass historische Produkte und Tarife oftmals aufrecht erhalten werden, auch wenn deren Geschäftsvolumina über die vergangenen Jahre stetig gesunken sind. Zudem sind die zugehörigen Geschäftsprozesse meist sehr unterschiedlich.

2. Hohe eigene Wertschöpfungstiefe

Matthias Gröbner ist Projektmanager im Kompetenzzentrum InfoCom bei Roland Berger Strategy Consultants.Vergrößern
Matthias Gröbner ist Projektmanager im Kompetenzzentrum InfoCom bei Roland Berger Strategy Consultants.

Versicherungsunternehmen decken nach wie vor einen großen Teil der Wertschöpfungskette selbst ab, auch wenn Teile nicht zum Kerngeschäft gehören und durch Outsourcing-Partner extern zu wirtschaftlicheren Konditionen erbracht werden könnten.

3. Defizite im Risiko- und Compliance-Management

Korruptions- und Datenveruntreuungsaffären bei großen europäischen Unternehmen haben in den vergangenen Monaten deutlich gemacht, dass es Defizite in den Bereichen Risiko-Management und Compliance gibt. Auch Versicherer haben hier Nachholbedarf.

Jetzt den Finance Forum Germany Newsletter bestellen!
Kommentieren: Kommentieren
Empfehlungen der Redaktion:
Kein Königsweg für Enterprise Architecture
Für den Aufbau einer Enterprise Architektur gibt es vier unterschiedliche Methoden. In der Praxis sind die einzelnen Ansätze nur wenig voneinander getrennt, denn ...
» zum Artikel
Compliance-Management halbherzig und ineffizient
Die Krise hat das Engagement der Unternehmen im Compliance-Management gebremst. Am Personal wurde ebenso gespart wie an der IT. Das könnte sich rächen, denn die ...
» zum Artikel
Enterprise Architecture scheitert ohne Sponsor
Saubere Architektur und fachlicher Nutzen gehören zusammen. Das bläute Wolfgang Mai von der Deutschen Post den Kollegen bei der Jahrestagung des CIO-Circle ein.
» zum Artikel
Weitere Inhalte zu:
Roland Berger, Enterprise Architecture, Compliance-Management, Risiko-Management, Outsourcing