Technical Debt

BSH-Vorstand: Riesenthema in reifen Unternehmen

07.12.2012, von Ursula Pelzl

Veraltete Architekturen und Fehler im Code von Applikationen beeinträchtigen Business und Ergebnis. Wer regelmäßig aufräumt, vermeidet große Modernisierungen.

Alexander Lichtenberg, IT-Vorstand der Bausparkasse Schwäbisch Hall (BSH): "Wir müssen weg von singulären Modernisierungsvorhaben und hin zu rollierenden Modernisierungsprozessen."Vergrößern
Alexander Lichtenberg, IT-Vorstand der Bausparkasse Schwäbisch Hall (BSH): "Wir müssen weg von singulären Modernisierungsvorhaben und hin zu rollierenden Modernisierungsprozessen."
Foto: Bausparkasse Schwäbisch Hall

Technical Debt Management? Noch immer zucken viele IT-Leiter und CIOs mit den Schultern: Was soll das sein? Mit dem Begriff "Technical Debt" beschreiben immer mehr Experten die Beseitigung aufgelaufener Fehler in der Applikationsentwicklung. Nur wer regelmäßig fehlerhafte Altlasten sucht und bereinigt, kann mit optimaler Verfügbarkeit der IT-Infrastruktur, zuverlässiger Time-to-Market und Stabilität der Applikationen rechnen.

Alexander Lichtenberg, IT-Vorstand der Bausparkasse Schwäbisch Hall (BSH), ist einer der Pioniere in diesem Bereich. Bereits seit den neunziger Jahren hat die Bausparkasse im genossenschaftlichen FinanzVerbund das Technical Debt Management auf dem Radar, erklärt Lichtenberg im Gespräch mit cio.de am Rande eines Expertenforums des auf Softwareanalyse und -messung spezialisierten IT-Anbieters CAST.

"Seit den Neunzigern bearbeiten wir dieses Feld systematisch, wobei die Intensität in den letzten drei bis fünf Jahren deutlich zugenommen hat", sagt Lichtenberg und verweist auf die Historie der mit 6,8 Millionen Sparern kundenstärksten Bausparkasse in Deutschland.

Bereits in den frühen sechziger Jahren hat das Institut auf die Industrialisierung seiner Prozesse durch den intensiven Einsatz von IT gesetzt. "Deshalb hat uns das Thema Technical Debt deutlich früher als andere Unternehmen eingeholt. Die Technologie hat in den vergangenen zehn Jahren große Sprünge gemacht - aber wir konnten nicht auf der grünen Wiese neu anfangen. Also haben wir genau überlegt, in welcher Abfolge wir Modernisierungsvorhaben angehen."

BSH Bosch und Siemens Hausgeräte GmbH (Mehr Fakten über die IT in diesem Unternehmen)
Jetzt den Finance Forum Germany Newsletter bestellen!
Kommentieren: Kommentieren
Empfehlungen der Redaktion:
Die Top-Prioritäten der IT-Abteilungen
Cloud Computing verschafft Freiräume für Innovation und Business-Fragen. Das berichten viele IT-Chefs laut einer Studie von CSC.
» zum Artikel
4 Module für das Architektur-Redesign
Eine Neugestaltung der Finanz-IT-Architektur ist realistisch, wenn sie mit passenden Methoden und Werkzeugen angegangen wird. Ein Konzept dafür stellen Peter Ratzer ...
» zum Artikel
Technische Probleme bei der Mandatsverwaltung
40 Prozent der Banken und Versicherungen sind erst in der SEPA-Planungsphase. Für Testläufe wird es eng, zeigt der Readiness-Index der Unternehmensberatung PPI.
» zum Artikel
Weitere Inhalte zu:
IT-Infrastruktur, Technical Debts, Applikationen, Code, Alexander Lichtenberg