Neue IT-Risiken

Was Cybercrime für die Firmen-Versicherungen heißt

12.12.2012, von

- Dagegen muss bei einem materiellen Schaden das versicherte Objekt gewöhnlich chemischen oder physikalischen Einwirkungen, etwa in Folge eines Brandes, einer Überschwemmung oder eines Erdbebens, ausgesetzt gewesen sein.

Risiko Roboter

Der Blick in die Zukunft der IT stimmt Munich Re nicht eben optimistisch. Dazu nur zwei Szenarien:

Die zunehmende Automatisierung menschlicher Handlungen bringt beispielsweise Autopiloten und Drohnen hervor. Dabei könnten Fehlfunktionen in Bauteilen oder Systemen "erhebliche Schäden" anrichten.

Sollten sich humanoide Roboter zur Unterstützung der Menschen in Hotels und Pflegeheimen durchsetzen, könnten ebenfalls Fehlfunktionen neue Risiken und Schäden mit sich bringen. Nicht zuletzt merkt der Versicherer an: "Hinzu kommt, dass sie als leblose Wesen der Einsamkeit weiteren Vorschub leisten und das seelische Wohlbefinden beeinträchtigen können, wenn Personen von Robotern gepflegt werden."

Jetzt den Finance Forum Germany Newsletter bestellen!
Kommentieren: Kommentieren
Empfehlungen der Redaktion:
Hacker kritisiert Windows 8 für Datenschutz
Windows 8 kennt jedes Programm, das Sie installieren – ein Sicherheitsexperte äußert Datenschutzbedenken an der Smartscreen-Technik von Windows 8.
» zum Artikel
Compliance Management: Umsetzung mangelhaft
Die systematische Compliance-Umsetzung in IT, Prozessen und durch Personal ist bei deutschen Versicherungen mangelhaft, so eine Studie von Bearing Point.
» zum Artikel
Datenschutz: Ja, aber bitte kostenlos
Schutz ihrer persönlichen Informationen ist Kunden wichtig. Aber nicht so wichtig, dass sie dafür einen Aufpreis zahlen würden, zeigt ein Enisa-Experiment.
» zum Artikel
Weitere Inhalte zu:
Versicherung, Munich Re, Risiko, IT-Security, Risk Management