Kommt von der Volksbank

Sparda-Bank Berlin besetzt IT-Vorstand neu

23.01.2013, von

Der Vorstand der Sparda-Bank Berlin ist mit Rolf Huxoll komplett. Er übernimmt den Bereich Produktionsbank, zu dem auch die IT gehört.

Der 45-jährige Rolf Huxoll verantwortet im Vorstand der Sparda-Bank Berlin unter anderem die IT.Vergrößern
Der 45-jährige Rolf Huxoll verantwortet im Vorstand der Sparda-Bank Berlin unter anderem die IT.
Foto: Sparda-Bank Berlin eG

Seit Anfang des Jahres verantwortet Rolf Huxoll im Vorstand der Sparda-Bank Berlin eG den Bereich Produktionsbank. Zu diesem zählen die Ressorts Organisation/IT, Kredit, Service-Center und Unternehmensservice. Die Position war zuvor vakant. Huxoll steht gemeinsam mit Vorstands-Chef Frank Kohler und Stellvertreter Martin Laubisch an der Spitze der Berliner Bank.

Der 45-Jährige kommt von der Berliner Volksbank, wo er als Generalbevollmächtigter für die Betriebsorganisation fungierte. Außerdem führte er die Geschäfte der VR Finanzdienstleistung GmbH.

Huxoll ist vom Fach: Er ließ sich zunächst in der damaligen Stadtsparkasse Marsberg (heute Sparkasse Paderborn) zum Bankkaufmann ausbilden. Danach studierte er in Münster und Basel Betriebswirtschaftslehre. Einen Studienschwerpunkt legte er auf das Thema Bank-Management.

Nach Abschluss des Studiums stieg Huxoll bei der DG Bank ein (heute DZ Bank). Über die VR Diskontbank kam er 2002 zur Berliner Volksbank.

Die Sparda-Bank Berlin in Zahlen

Die Sparda-Bank Berlin eG ist genossenschaftlich organisiert und hat nach eigener Darstellung mehr als 490.000 Mitglieder. 695 Angestellte arbeiten in 90 Filialen für das Institut. Für das Geschäftsjahr 2011 weist die Bank eine Bilanzsumme von 5,25 Milliarden Euro aus.

Kommentieren: Kommentieren
Weitere Inhalte zu:
Bank, CIO, IT-Vorstand, Sparda-Bank Berlin, Rolf Huxoll