Großbank baut aus

Daniel Ott neuer CIO bei UBS Switzerland

19.03.2013, von

Die Schweizer Großbank UBS verstärkt ihre IT-Spitze. Mit Daniel Ott kommt im Juni ein weiterer Entscheider hinzu. Er wird als CIO UBS Switzerland arbeiten. Bisher ist er bei der Credit Suisse.

Daniel Ott, bisher bei der Credit Suisse, wechselt zur UBS.Vergrößern
Daniel Ott, bisher bei der Credit Suisse, wechselt zur UBS.
Foto: UBS Switzerland

Die UBS Switzerland hat einen neuen CIO-Posten geschaffen, um Stefan Arn zu entlasten. Arn arbeitet bisher als CIO der Bereiche "Global Asset Management", "Wealth Managment" und der Region Schweiz. Die Aufgaben als CIO Schweiz gehen künftig an Daniel Ott.

Ott übernimmt die Stelle im Juni und wird an Arn berichten. Der neue CIO soll auch Mitglied von Arns IT Executive Management Committee werden. In einer funktionalen Linie berichtet Ott außerdem an Sabine Keller-Busse, Chief Operating Officer (COO) der UBS Schweiz.

Ott bringt für seinen neuen Job mehr als 19 Jahre Erfahrung in der Finanzbranche mit. Bisher arbeitet er bei der Credit Suisse in Zürich.

Dort hatte er diverse Führungspositionen inne, zuletzt agierte er als CIO für die globale Private Banking Business Division. Damit verantwortete er die IT-Strategie und die Umsetzung der IT-Initiative für das globale Private-Banking-Projektportfolio. Darüber hinaus war Ott für alle operativen Front-to-Back-IT-Dienste zuständig.

Kommentieren: Kommentieren
Weitere Inhalte zu:
UBS, Credit Suisse, CIO, Bank, Karriere