Apple iPad

IDC-Ranking der Einkaufspläne

iPad erobert weitere Branchen

28.07.2011, von Hartmut Wiehr

Laut IDC wird das iPad zum Verkaufsschlager in den Branchen Biotechnologie, Pharma und Medizintechnik. Der Anteil verdoppelte sich fast.

Der iPad ist nach seinem überragenden Markterfolg in vielen Branchen und Altersgruppen auch bei Forschern und Medizinern angekommen. Zuerst ist die eher IT-resistente Gruppe der Ärzte und Pflegekräfte etwas aufgetaut, und immer mehr der neuen mobilen Geräte tauchen an ihrem Arbeitsplatz auf. Laut IDC Health Insight hat sich der Kreis der Interessenten nun stark erweitert: In der Branche der Life Sciences (Biotechnologie, Pharma-Industrie und Medizintechnik) eilt Apple von Verkaufserfolg zu Verkaufserfolg und erhöht systematisch seine Marktanteile.

Bei so viel Glamour kann der Erfolg nicht ausbleiben: Flaggschiff-Store von Apple in New York. Der Konzern erobert auch die Branche der Life Sciences.Vergrößern
Bei so viel Glamour kann der Erfolg nicht ausbleiben: Flaggschiff-Store von Apple in New York. Der Konzern erobert auch die Branche der Life Sciences.
Foto: Apple

IDC Health Insight führt alle zwei Jahre eine Umfrage durch, um die geplanten IT-Budgets von Unternehmen der Life-Science-Branche zu ermitteln. Die diesjährige Untersuchung stützt sich auf die Aussagen von 113 großen Anbietern. Sie wurden zu ihren Budget-Planungen, den technologischen Prioritäten und den bevorzugten Lieferanten für die nächsten zwölf Monate befragt, aufgeteilt nach Software, Hardware und Services. Die kompletten Ergebnisse sollen im Laufe des Jahres veröffentlicht werden.

Vorab gab man bekannt, dass Apple bei Hardware nun auf Platz drei vorgerückt ist, nachdem man schon vor zwei Jahren den fünften Rang erklommen hatte. 27,8 Prozent der Befragten gaben an, in den nächsten 12 Monaten Hardware von Apple kaufen zu wollen (2009: 14,8 Prozent). Eric Newmark, Analyst bei IDC Health Insight, sieht darin eine Bestätigung früherer Beobachtungen, nach denen vor allem der iPad zu diesem Durchbruch bei den Life Sciences geführt hat.

Ein weiteres Ergebnis sticht ebenfalls hervor: Accenture ist dieses Jahr zum ersten Mal auf Platz eins bei den Service-Anbietern aufgerückt, mit denen Life-Science-Unternehmen einen Vertrag in den nächsten zwölf Monaten abschließen wollen. Der Anteil von 7,8 Prozent bei den Antworten zeigt allerdings, dass dieser Markt sehr zersplittert ist und sich die Präferenzen sehr schnell verändern können.

Jetzt den CIO Mobile IT Newsletter bestellen!
Kommentieren: Kommentieren
Empfehlungen der Redaktion:
iPad & Co. braucht kein Mensch
Tablet-PCs werden auch in Zukunft kein Ersatz für Smartphones und Laptops sein. CIO.com-Autor Al Sacco begründet seine Zweifel an iPad, Playbook, Galaxy & Co.
» zum Artikel
Warum es noch keine iPad-Rivalen gibt
Richtige Konkurrenz für das iPad ist immer noch nicht in Sicht. Woran das liegt, haben wir mit dem IDC-Analysten Rüdiger Spies zu ergründen versucht.
» zum Artikel
CIOs graut es vor privaten iPads
Nur eine Minderheit der IT-Chefs hält private Geräte im Unternehmen für unbedenklich. Die Hälfte sieht laut ISACA-Umfrage pauschal jedes Privatgerät als Gefahr.
» zum Artikel
Weitere Inhalte zu:
Apple, iPad, iPhone, Life Sciences, Medizintechnik