3 neue Projekte vorgestellt

App-Check für die Gesundheit

14.11.2012, von Hartmut Wiehr

Die ZTG bietet ein breites Spektrum von Dienstleistungen für Ärzte und Krankenhäuser an.Vergrößern
Die ZTG bietet ein breites Spektrum von Dienstleistungen für Ärzte und Krankenhäuser an.
Foto: ZTG

Wie Georg Greve, Direktor der am Pilotprojekt beteiligten Krankenkasse Knappschaft-Bahn-See mitteilt, besucht ein Zehntel der bei seiner Institution Versicherten mindestens elf verschiedene Ärzte im Jahr. Diese hätten kaum Kontakt miteinander: "Im Regelfall weiß ein Arzt nicht, was der andere macht."

Behandlungskosten mit IT senken

Dies führe dazu, dass sich die Behandlungskosten nicht nach der Schwere der Erkrankung, sondern nach der Anzahl der behandelnden Ärzte richteten. Diese würden häufig Untersuchungen durchführen, die bereits vorher von einem anderen Arzt durchgeführt wurden. Die mehrfache Behandlung begünstigt laut Greve eine kostentreibende Vielfach-Medikation.

Das von Nordrhein-Westfalen und der EU unterstützte Projekt könne daher in Zukunft nicht nur die medizinische Notfallversorgung verbessern, sondern auch die Arbeitsorganisation innerhalb der Radiologie. Das wäre dann ein konkreter Beitrag zur Kostensenkung im Gesundheitswesen.

Weitere Inhalte zu:
ZTG, App-Check, TebiKom, Medica, elektronischer Arztbrief