Barmherzige Schwestern Linz

KIS-Update für besseren Datentransfer im Krankenhaus

02.10.2008, von Alexander Galdy

Das Krankenhaus der Barmherzigen Schwestern Linz hat sein Krankenhaus-Informationssystem (KIS) erweitert. Mit der Integration der OP-Software MCC.OP von Meierhofer aus München können Daten zwischen verschiedenen IT-Systemen ausgetauscht werden.

Das im August vollzogene Update auf MCC.OP ermöglicht einen Datenaustausch zwischen der neuen OP-Software und dem bestehenden KIS. Termine werden zwischen den beiden Systemen ausgetauscht und sämtliche OP-Bewegungen synchron übertragen.

Für die behandelnden Ärzte bedeutet das eine erhebliche Arbeitserleichterung: Nachdem sie ihre Termine im KIS erstellt haben, werden diese nun automatisch nach MCC übermittelt. Dort erfolgt auch die weitere Planung. Dabei geht es um die Zuordnung der Termine sowohl zu den Sälen und Operateuren als auch die automatische Rückübermittlung von Status-Änderungen.

Auch während des Eingriffes läuft die Dokumentation in MCC und wird kontinuierlich an das KIS zurück übermittelt. Der Vorteil ist: Alle Informationen stehen jederzeit in beiden Systemen zur Verfügung. Durch die Umstellung wurde darüber hinaus der patientenbezoge Aufruf von MCC.OP aus dem KIS i.s.h.med möglich.

Das Krankenhaus der Barmherzigen Schwestern Linz ist ein Haus der Vinzenz Gruppe. Die Vinzenz Gruppe zählt zu den größten gemeinnützigen Spitalträgern Österreichs, die nicht in öffentlichem Eigentum stehen.

Weitere Inhalte zu:
Healthcare-IT, KIS, IT im Gesundheitswesen, Datentransfer, Krankenhaus