Apple iPad

iPad 2 und iPad 3

Apple will 65 Millionen iPads 2012 verkaufen

07.03.2012, von Markus Lauxen

Wie von den asiatischen Lieferanten für die Bildschirme des iPad 2 und des iPad 3 zu erfahren war, rechnet Apple mit insgesamt 65 Millionen verkauften iPads in diesem Jahr.

Das Apple iPad 2.Vergrößern
Das Apple iPad 2.
Foto: Apple

Im zurück liegenden Januar 2012 war Samsung der wichtigste Lieferant für iPad-Bildschirme, wie das taiwanische IT-Nachrichten-Magazin Digitimes berichtet. Das entbehrt nicht einer gewissen Ironie, schließlich liefern sich Apple und Samsung erbitterte Patent- und Geschmacksmusterklagen rund um den Globus, unter anderem auch in Deutschland. Doch das hindert Apple nicht daran, seine Bildschirme für das iPad unter anderem bei dem südkoreanischen Konzern Samsung einzukaufen.

Samsung Electronics soll laut Digitimes im Januar 2012 sogar der Hauptlieferant für den 9,7-Zoll-Bildschirm für das iPad gewesen sein. Insgesamt lieferten die Südkoreaner 2,45 Millionen Bildschirme an Apple. Im Dezember 2011 waren es noch 1,65 Millionen iPad-Bildschirme gewesen.

Der andere wichtige Bildschirm-Lieferant für das iPad, nämlich LG Display, wurde von Samsung im Januar überrundet. Hatte LG im Dezember 2011 noch 2,1 Millionen Einheiten an Apple für das iPad geliefert, so waren es im Februar 2012 nur noch 1,7 Millionen Stück. Auch wenn man Januar und Februar nicht direkt vergleichen sollte, so ist klar, dass Samsung Electronics an LG Display vorbei gezogen ist.

Der dritte Display-Lieferant Chimei Innolux (CMI) verlor für Apple ebenfalls an Bedeutung. Seine Lieferungen sanken von 500.000 Stück im Dezember 2011 auf 350.00 Exemplare im Februar 2012.

65 Millionen iPad-Bildschirme sollen 2012 geliefert werden

Das wirklich spannende an dem Bericht von Digitimes sind jedoch die Gesamtverkaufszahlen, mit denen Apple für das iPad rechnet. Im Jahr 2011 wurden insgesamt 48 Millionen iPad-Bildschirm-Panels ausgeliefert. Für 2012 rechnet Apple mit 65 Millionen Display-Panels, darunter 25 Millionen Einheiten für das iPad 2 und 40 Millionen für das iPad3 (oder wie auch immer das nächste iPad heißen wird), das Apple am Mittwoch, den 7. März, ab 19.00 Uhr deutscher Zeit vorstellen wird.

Für das erste Quartal 2012 rechnen Marktbeobachter mit insgesamt 16 bis 17 Millionen Touchscreens für das iPad: davon 7,5 bis 8 Millionen für das iPad 2 und 8,5 bis 9 Millionen für das iPad 3. Aus den Panel-Zahlen kann aber nahezu 1:1 auf die Zahlen der verkauften iPads geschlossen werden. (PC-Welt)

Jetzt den CIO Mobile IT Newsletter bestellen!
Kommentieren: Kommentieren
Empfehlungen der Redaktion:
Update: iPad - 15 Tipps für längere Akkulaufzeiten
Das iPad von Apple beeindruckt von Anfang an mit einer guten Akkulaufzeit. Mit diesen Tipps reizen Sie das Gerät noch weiter aus.
» zum Artikel
Was das iPad 3 bringt
Ob die Prognosen von Kyle Wiens von iFixit beim neuen iPad 3 funktionieren, haben unsere Kollegen von CIO.com getestet. Am 7. März werden wir dann mehr wissen.
» zum Artikel
Mit dem iPad unterm Arm ins Werk
IT muss zur Zufriedenheit der Mitarbeiter beitragen. Das erklärte der neue Volkswagen-CIO Martin Hofmann bei seinem ersten Auftritt vor CIO-Kollegen.
» zum Artikel
Weitere Inhalte zu:
Apple, iPad 2, iPad 3, iPad,