Überblick SAP-Beratungshäuser

Die Top 10 der SAP-Berater

18.08.2011, von Klaus Manhart

SAPs ERP-Lösungen sind erste Wahl in den Unternehmen. Entsprechend boomen Services rund um SAP-Systeme und -Anwendungen. Wir nennen Ihnen Stärken und Schwächen der größten SAP-Beratungshäuser.

Ein deutsches Unternehmen ohne installierte Software-Lösung von SAP? Undenkbar. Es gibt kaum ein größeres mittelständisches Unternehmen und noch weniger ein Großunternehmen in Deutschland, das nicht auf SAP setzt. Entsprechend groß ist die Bedeutung des IT-Service-Marktes, der sich rund um die Business-Software "made in Germany" aufgebaut hat.

SAP-Beratung hat sich in den letzten 20 Jahren als ein wichtiger Zweig im IT-Consulting etabliert und nimmt laut den Marktbeobachtern von Pierre Audoin Consulting (PAC) 20 Prozent des gesamten deutschen Consulting-Marktes ein. Abgedeckt wird das gesamte Spektrum: Die SAP-Dienstleister bieten klassische Beratungsleistungen, angefangen bei der Prozessberatung, über die Implementierung und das Customizing der SAP-Systeme bis hin zur Integration beliebiger Fremdsysteme. Doch jedes Beratungshaus setzt andere Schwerpunkte und hat seine Stärken - aber auch seine Schwächen.

Grob lassen sich die SAP Consulter in drei Bereiche gliedern: Das erste Segment bilden die "klassischen" Beratungshäuser wie Accenture, die weder Hardware noch Software verkaufen, sondern allein auf Beratung setzen. Im zweiten Segment finden sich Hardware-Hersteller wie IBM und HP, die SAP-Beratung schwerpunktmäßig um ihre Hardware-Produkte herum anbieten. Die dritte Gruppe schließlich bilden die Software-Häuser wie die Software AG. Deren SAP-Beratungsleistungen konzentrieren sich vor allem auf das eigene Software-Portfolio.

Dieser Beitrag stellt die zehn umsatzstärksten SAP-Beratungshäuser in Deutschland vor. Das Ranking basiert auf aktuellen Daten von PAC. Die Marktforscher haben die Anbieter auf Basis der Umsätze mit SAP-Beratungsprojekten aufgelistet, veröffentlichen die absoluten Zahlen aber leider nicht. Die in den folgenden Unternehmensporträts genannten Umsatzzahlen beziehen sich daher nicht auf das SAP-Geschäft, sondern auf den Gesamtumsatz in Deutschland. Sie wurden den aktuellen Lünendonk-Listen oder den Geschäftsberichten der Unternehmen entnommen. Die Unternehmenseinschätzungen basieren auf Analysteninterviews und auf Recherchen unserer Schwesterpublikation Computerwoche. Alle angegebenen Daten betreffen den deutschen Markt.

Weitere Inhalte zu:
SAP, Berater, SAP Consulting, Accenture, IBM