Mobil ab 500 Euro

Im Test: Günstige Notebooks

16.04.2010, von Thomas Rau

Ein Netbook ist Ihnen zu langsam, ein Profi-Subnotebook zu teuer? Viel Ausdauer für wenig Geld bieten günstige Notebooks mit 13,3-Zoll-Display. Unsere Schwesterpublikation PC-Welt hatte die Leichtgewichte im Test.

Leicht, schick und günstig: Notebooks mit 13,3-Zoll-Display im Test.Vergrößern
Leicht, schick und günstig: Notebooks mit 13,3-Zoll-Display im Test.

Wer ein leichtes Notebook für unterwegs sucht, hat ein Problem: Netbooks sind zwar klein und günstig, außerdem bieten sie eine lange Akkulaufzeit. Doch das kleine Display, die verkleinerte Tastatur, die geringe Rechenkraft und die magere Ausstattung machen sie nur für wenige Anwendungen geeignet – zum Beispiel Surfen, Mails und kurze Texte.

Die leistungsfähigere Alternative sind günstige Notebooks mit 13,3-Zoll-Display: Sie bieten eine Rechenleistung, die für die meisten aktuellen Anwendungen ausreicht. Und am größeren Display und der Tastatur in Standardgröße lässt sich bequemer arbeiten als an einem Netbook.

Preise liegen zwischen 500 und 800 Euro
Die Preise für die leichten Notebooks beginnen bei rund 500 Euro und reichen je nach Ausstattung bis 800 Euro - in diesen Preisgrenzen liegen auch die Notebooks im Test. Damit sind die 13,3-Zoll-Geräte teurer als die kleinen Netbooks. Für ein rechenstärkeres Subnotebook, beispielsweise für den geschäftlichen Einsatz, müssen sie aber meist deutlich mehr ausgeben. Deshalb ist die 13,3-Zoll-Klasse ideal für Anwender, die vor allem für den privaten Einsatz zuhause oder unterwegs einen leichten Mobilrechner suchen.

Der kräftige Akku bringt dem Asus UL30A eine Laufzeit von elf Stunden.Vergrößern
Der kräftige Akku bringt dem Asus UL30A eine Laufzeit von elf Stunden.

Bis zu elf Stunden im Akku-Betrieb
Bei der Akkulaufzeit können die 13-Zöller locker mit den kleinen Netbooks mithalten: Die ausdauerndsten Notebooks arbeiten rund acht bis zehn Stunden bevor sie wieder an die Steckdose müssen. Außerdem beschweren sie den Anwender nicht zu sehr: Die Notebooks im Test wiegen deutlich unter zwei Kilogramm. Damit sind sie rund 500 Gramm schwerer als die meisten Netbooks, aber trotzdem immer noch leicht genug, um sie problemlos mitnehmen zu können.

Wie bei den Netbooks sollte man auch bei den günstigen 13,3-Zoll-Notebooks auf den Akku achten: Da diese Notebooks sehr sparsam arbeiten, kann ein etwas größerer Akku durchaus eine ein bis zwei Stunden längere Akkulaufzeit bedeuten. Meist wiegen die Notebooks mit dem größeren Akku etwas mehr: Der Gewichtsaufschlag hält sich aber mit 100 bis 200 Gramm in Grenzen.

Empfehlungen der Redaktion:
Die Notebooks mit dem hellsten Display
Möchten Sie Ihr Notebook nicht nur in dunklen Räumen, sondern auch bei Sonnenschein im Freien einsetzen, ist ein leuchtstarkes Display wichtig. Entdecken Sie in ...
» zum Artikel
Apple Mac mini im Test
Der neue Apple Mac mini zeigt im Test bei der Ausstattung kleinere Verbesserungen gegenüber dem Vorgänger. Traumhafte Werte liefert er bei Verbrauch und Lautstärke ...
» zum Artikel
Die besten Notebooks von 500 bis 1000 Euro
In unserem Test finden Sie die besten Notebooks von 500 bis 1000 Euro. Wir sagen Ihnen auch, was Sie in der jeweiligen Preisklasse bei Rechenleistung und Ausstattung ...
» zum Artikel
Weitere Inhalte zu:
Netbook, Notebooks, Profi-Subnotebook, 13, 3-Zoll-Display, Akku