Apple iPad

Tablet-PCs

Unternehmen sind gierig aufs iPad

22.02.2011, von

Immer mehr Unternehmen wollen neue und vorhandene Business-Prozesse mit dem iPad abwickeln. Sie erwarten davon einen schnellen Return on Investment (ROI).

Tablet-PCs, wie Apples iPad oder das Samsung Galaxy Tab, sind weit mehr als ein Spielzeug für technikverliebte Endanwender. Für viele Unternehmen sind es Business-Tools, um Geschäftsprozesse effizienter abwickeln zu können und so deren Return on Investment (ROI) zu verbessern. Das gilt insbesondere für Vertriebs- oder Servicemitarbeiter im Außendienst, wo Tablet-PCs die bisher eingesetzten Laptops ablösen sollen.

Laptop raus, iPad rein

Firmen sehen im iPad neue Möglichkeiten für mobiles Arbeiten. Dafür wollen sie Laptops rauswerfen.Vergrößern
Firmen sehen im iPad neue Möglichkeiten für mobiles Arbeiten. Dafür wollen sie Laptops rauswerfen.
Foto: Good Technology

Inzwischen sind 28 Prozent aller in Firmen neu aktivierten mobilen Endgeräte iPads. Zu diesem Ergebnis kommt eine Erhebung von Good Technology, einem US-Anbieter für mobile Geschäftslösungen. Aufschlussreich ist, welche Branchen das iPad besonders rege nutzen. Als Early Adopter erweist sich hier die Finanzdienstleistungsindustrie. Zwischen September und Dezember 2010 sprang hier der Anteil aktivierter iPads von 28 auf 40 Prozent.

Im Gesundheitsbereich sackte dieser wiederum von 38 Prozent auf rund 17 Prozent ab - denn hier wurde bereits ein hoher "Sättigungsgrad" erreicht. Die iPad-Nutzung im Handel, in der Hightech-Industrie, im Dienstleistungssektor sowie im Öffentlichen Dienst pendelt zwischen fünf und 15 Prozent.

Trotz der hohen Zuwachsraten von iPads in Unternehmen: Der Löwenanteil bei Aktivierung mobiler Endgeräte entfällt mit rund 40 Prozent immer noch auf Smartphones von Apple, wie das iPhone 4 und das iPhone 3GS.

Jetzt den CIO Mobile IT Newsletter bestellen!
Kommentieren: Kommentieren
Weitere Inhalte zu:
iPad, iPhone, iOS, Android, Tablet-PCs