Apple iPad

Gartner über iPad & Co.

Auswahlkriterien für den Tablet-PC

28.06.2011, von Thomas Pelkmann

Die Analysten unterscheiden 3 Tablet-Typen. Laut Gartner gibt es sowohl für Tablet-PCs neuer als auch alter Prägung individuelle Anwendungsszenarien.

Tablets: Kein Ersatz für vorhandenes Equipment.Vergrößern
Tablets: Kein Ersatz für vorhandenes Equipment.
Foto: Frank Gärtner - Fotolia.com

Das Interesse an Tablet-PCs in den Unternehmen wächst. Galten die berührungsempfindlichen Geräte zunächst als bloßes Spielzeug ohne Nutzen fürs Geschäft, hat bei den Verantwortlichen innerhalb weniger Monate ein radikaler Bewusstseinswandel stattgefunden: Nun gibt es kaum noch eine IT-Abteilung, die nicht intensiv über Einsatz-Szenarien für iPad & Co. nachdenkt.

Bei aller Hysterie um die neuen Geräte, bei allem Interesse an vertikalen und horizontalen Anwendungen: Ein Ersatz für vorhandenes Equipment sind die Tablet-PCs dennoch nicht oder nur eingeschränkt, meint Gartner in einer aktuellen Research Note, weil die Geräte noch nicht in der Lage seien, etwa Office-Dokumente von Desktop originalgetreu wiederzugeben, meint Gartner. Zudem funktionierten Tablet-PCs ohne die von herkömmlichen Rechnern gewohnte Peripherie mit Tastatur und Maus nur sehr eingeschränkt. Schließlich sei die Gestensteuerung zwar sehr intuitiv, aber - etwa bei der Erkennung von Handschriften - dennoch sehr limitiert.

Dazu kommt, dass die neuste Generation von Tablet-PCs im Vergleich zu den meist stiftbasierten Geräten, die schon seit Jahren in zahlreichen Nischen eingesetzt werden, nicht immer und automatisch überlegen sei. Es komme halt auf die Einsatz-Szenarien an, meint Gartner und empfiehlt, sich sehr genau zu überlegen, wo wer welche Aufgaben mit einem Tablet-PC erledigen soll.

Für diese Evaluierungen hat Gartner ein umfangreiches Framework entwickelt, dass unterschiedliche Gerätetypen aus dem Tablet-Bereich mit den jeweiligen Funktions- und Ausstattungsmerkmalen auf spezielle Anwendungs-Szenarien abbildet. Am Ende dieser Analyse könnte dann für jedes Unternehmen das Gerät stehen, dass sich für das jeweilige Einsatz-Szenario am besten eignet.

Jetzt den CIO Mobile IT Newsletter bestellen!
Kommentieren: Kommentieren
Empfehlungen der Redaktion:
Private iPhones und iPads im Unternehmen
Private iPhones und iPads akzeptieren oder aussperren? Über diese Frage zerbrechen sich viele CIOs die Köpfe. Ohne eine Strategie droht ein Wildwuchs in der Endgerätelandschaft.
» zum Artikel
Apple iPads in SAP einbinden
Mitarbeiter bringen eigene Tablet-PCs mit, SAP veröffentlicht Mobil-Anwendungen: Im Webcast sprechen Experten über die mobile Zukunft und ihre Risiken.
» zum Artikel
Die besten Business-iPad-Apps
Das iPad findet in Unternehmen zunehmend Verbreitung und wird immer häufiger produktiv eingesetzt. Voraussetzung dafür ist allerdings die richtige Programmauswahl. ...
» zum Artikel
Weitere Inhalte zu:
iPad, Tablet-PC, Slate, iPhone, Multitouch