Werbung und Lokalisierung

Gratis-Apps machen Smartphone-Akkus leer

09.05.2012, von

Reklame und Lokalisierungsaktivitäten saugen viel Smartphone-Energie. Das fanden US-Forscher heraus. Sie wollen nun einen "Energy Debugger" entwickeln.

Smartphone-Akku voll aufgeladen? Hält leider oft nur wenige Stunden vor.Vergrößern
Smartphone-Akku voll aufgeladen? Hält leider oft nur wenige Stunden vor.
Foto: virtua73 - Fotolia.com

Smartphones sind dufte, nur das ständige Aufladenmüssen nervt. Vor allem, weil es in dieser Form vermeidbar bis überflüssig ist, wie Forscher aus den USA herausfanden. Demnach sind drei Viertel des Energieverbrauchs überhaupt nicht den aktiv genutzten Kernfunktionen geschuldet, sondern Aktivitäten, die im Hintergrund ablaufen. Verursacher sind vor allem Anzeigen, die heruntergeladen werden, oder Informationen über den Nutzer und seinen Aufenthaltsort, die zu Werbe- und Marketingzwecken gesendet werden.

"Es stellt sich heraus, dass freie Apps in Wahrheit gar nicht kostenlos sind, weil sie die versteckten Kosten einer reduzierten Batterielebensdauer beinhalten", erläutert Y. Charlie Hu, Professor für Elektroingenieurswissenschaften an der Purdue University. 65 bis 75 Prozent der durch kostenfreie Apps verbrauchten Energie seien durch werbliche Funktionen bedingt.

Beim frei downloadbaren Spiel Angry Birds etwa werde tatsächlich nur ein Viertel der Energie fürs Zocken selbst benötigt. Hu führt den Großteil des Energieverbrauchs auf die Lokalisierung der User zurück, die zielgruppengerechte Werbung ermöglichen soll.

Mit seinen Mitarbeitern Abhinav Pathak und Ming Zhang präsentierte Hu kürzlich nicht nur ein Forschungspapier zum Problem, sondern zugleich ein Tool namens "Eprof" zur Analyse der Ursachen des Energieverbrauchs von Smartphones.

Empfehlungen der Redaktion:
Update: iPad - 15 Tipps für längere Akkulaufzeiten
Das iPad von Apple beeindruckt von Anfang an mit einer guten Akkulaufzeit. Mit diesen Tipps reizen Sie das Gerät noch weiter aus.
» zum Artikel
10 Ortungssysteme fürs Smartphone
Wenn GPS zur Positionsbestimmung mal nicht funktioniert, gibt es noch weitere Möglichkeiten, seinen Aufenthaltsort herauszufinden.
» zum Artikel
Neues iPad: 100 Prozent heißt nicht voller Akku
Wer sicherstellen möchte, dass das neue iPad auch wirklich voll aufgeladen ist, der sollte nicht gleich den Stecker ziehen, sobald die Anzeige 100 Prozent anzeigt, ...
» zum Artikel
Weitere Inhalte zu:
Energy Debugger, Smartphones, Energieverbrauch, Purdue University, Eprof