Der perfekte Laptop

Das ideale Notebook für Freiberufler

15.06.2012, von Thomas Rau

Wer selbstständig ist, benötigt ein Notebook, das als zuverlässige Arbeitsmaschine seinen Dienst tut. Wir sagen Ihnen, worauf Sie bei Ausstattung, Rechenleistung und Service achten sollten, um einen Fehlkauf zu vermeiden.

Als Freiberufler ist Ihr Büro immer da, wo Sie sind: Deshalb ist ein Notebook das ideale Arbeitsgerät für Sie. Selbst mit einem großen 17-Zoll-Laptop sind Sie mobiler als mit einem PC, die Unterschiede zum stationären Rechner bei Leistung und Ausstattung werden immer geringer.

So groß sollte der Bildschirm sein

Welches Notebook ideal für Selbstständige ist, hängt von ihrer Tätigkeit ab. Sie bestimmt auch Größe, Gewicht und Ausstattung des Laptops: Grafiker, Architekten und Programmierer beispielsweise brauchen einen möglichst großen Bildschirm, sollten also zu einem Notebook mit 17,3-Zoll-Bildschirm greifen. Auch wenn Sie Kunden Ihre Arbeit ohne Projektor präsentieren wollen, ist ein Bildschirm mit Maxi-Format sinnvoll.

Wenn Sie häufig mit großen Tabellen oder langen Programm-Listings arbeiten, empfiehlt sich eine möglichst hohe Auflösung, also 1920 x 1080 für ein 17,3-Zoll-Notebook oder 1600 x 900 für einen 15,6-Zoll-Laptop. Dadurch sehen Sie mehr Inhalt auf dem Bildschirm. Eine hohe Display-Auflösung ist natürlich auch für Freiberufler aus der Grafik- und Videobranche wichtig. Sind Sie hier tätig, sollten Sie außerdem darauf achten, dass das Notebook-Display eine hohe Abdeckung des sRGB-Farbraums mitbringt oder sogar AdobeRGB abdeckt. Das trifft allerdings nur für wenige Spitzen-Displays in teuren Notebooks zu.

Noch ein Tipp zum Bildschirm: Darf er spiegeln oder nicht? Als Grundregel gilt: Je heller der Bildschirm leuchtet, desto fallen Reflexionen auf – bei einer Leuchtdichte von über 300 cd/qm stört eine spiegelnde Oberfläche nicht mehr so stark. Wenn Sie allerdings häufig lange am Notebook arbeiten, ist ein entspiegeltes Display auf jeden Fall angenehmer für die Augen. Oder Sie müssen sich Ihren Arbeitsplatz so einrichten, dass kein störendes Umgebungslicht auf den Laptop-Bildschirm fällt.

Macbook User - 27.06.2012 12:49
Wer viel unterwegs ist, braucht vor allem ein leichtes und stromsparendes Notebook (d.h. mit langer Akkulaufzeit). Große Bildschirme und leistungshungrige Graphikkarten sind da kontraproduktiv. Ein 13 Zoll-Display in einem schlanken und eleganten Gehäuse ist die erste Wahl, für das home Office wird auf jeden Fall eine ordentliche Dockingstation mit externem Monitor und Tastatur benötigt. Ultrabooks haben leider den Nachteil, dass kein CD/DVD-Laufwerk mehr eingebaut ist - und das braucht man unterwegs doch immer wieder einmal. Ein anderer wichtiger Punkt ist das Netzteil. Es muss ebenfalls klein und leicht sein und das Kabel sollte sich austauschen lassen (z.B. auch gegen ein Kabel nach der Steckernorm eines anderen Landes). Mein Tipp: Das 13 Zoll Macbook Pro!
Andreas Hoffmann - 15.06.2012 14:46
Super Artikel! Bei der Bildauflösung würde ich dafür plädieren ein Notebook mit 1920x1200 Bildpunkten einem solchen mit 1920x1080 vorzuziehen. Es sind nur 120 Zeilen mag man meinen, aber genau diese wenigen Zeilen ersparen oft das lästige vertikale Scrollen. Leider sind viele Hersteller, insbesondere im Consumer-Bereich, zur TV-HD Auflösung (1920x1080) übergegegangen. Doch z.B. Dell, Clevo/Nexoc, Lenovo, oder Apple bieten noch die höhere Auflösung WUXGA an.
Empfehlungen der Redaktion:
Warum Freiberufler nicht unterschreiben
Im vergangenen Jahr ging die Unterschrift von IT-Freiberuflern nur in sechs von zehn Fällen glatt über die Bühne, wie die Projektbörse Gulp berichtet.
» zum Artikel
Immer mehr Projekte gehen an Freiberufler
Noch nie hat die Projektbörse Gulp so viele Anfragen nach freien IT-Fachkräften verzeichnet. Bei Entwicklern suchen sie Experten für Java/JEE, C/C+ und C#.
» zum Artikel
Prioritäten der Freiberufler
Vier von zehn IT-Freiberuflern wollen ihre Work-Life-Balance ausgeglichener gestalten. Laut einer Gulp-Umfrage ist ihnen das wichtiger als mehr Umsatz.
» zum Artikel
Weitere Inhalte zu:
Notebook, Freiberufler, Laptop, Serlbständige, Arbeitsmaschine