Elektronikmesse in Las Vegas

CES 2013: Tablet-Innovationen fehlen

09.01.2013, von

Die Schwemme der Vorjahre ist passé: Die einzige Tablet-Innovation in Las Vegas bietet Panasonic. Ansonsten präsentieren die Hersteller vor allem Superlative.

Der weltgrößte LED-Fernseher - natürlich mit 4K-Auflösung. Vergrößern
Der weltgrößte LED-Fernseher - natürlich mit 4K-Auflösung.
Foto: Moritz Jaeger

Anfang Januar gibt es für Freunde der Consumer-Elekronik eigentlich nur ein Ziel: Las Vegas in den USA. Denn dort findet in der zweiten Januarwoche die CES statt, eine der weltweit größten Messen für Unterhaltungselektronik. Auf der Messe, die die CeBIT längst überflügelt hat, zeigen Hersteller die Trends für das kommende Jahr, die meisten Geräte sind erst deutlich später im Handel. Wie immer dominieren auch in diesem Jahr die Fernsehgeräte. Techniken wie 3D und Full-HD sind längst ein alter Hut, auch mit einem Internetzugriff am TV lockt man niemanden mehr. Nein, dieses Jahr steht ganz im Zeichen von 4K bzw Ultra-HD. Hinter den Bezeichnungen verbirgt sich eine neue Auflösung für Inhalte, diese werden auf kompatiblen Geräten mit mindestens 3840 x 2160 Bildpunkten angezeigt, was zu einer viermal höheren Pixelzahl im Vergleich zu Full-HD führt.

Das sorgt für erstaunlich scharfe Bilder und einen großartigen Eindruck - wenn die passenden Inhalte vorhanden sind. An diesen mangelt es nämlich deutlich, wobei aber viele Blu-Ray-Player die Inhalte einigermaßen brauchbar hochrechnen können. So verbreitet wie TVs mit 4K auf der Messe allerdings sind, wollen die Hersteller offensichtlich schon einmal eine breite Gerätepalette zeigen - die Inhalte werden dann schon kommen.

Intel-basiertes Tablet von Panasonic

Gab es in den letzten Jahren eine wahre Schwemme an Tablets zu sehen, so hat sich dies inzwischen geändert. Natürlich hat jeder Hersteller, der irgendetwas mit Bildschirmen zu tun hat, ein oder mehrere Tablets im Programm, richtig innovativ sind aber wenige. Einzige Ausnahme ist Panasonic, der Hersteller zeigt ein Intel-basiertes Tablet mit 4K-Auflösung. Das soll vor allem Grafiker, Werbeagenturen oder Architekten interessieren - bei einer Akkulaufzeit von zwei Stunden ist es keine Konkurrenz zu iPad und Co. Preise nennt Panasonic nicht. Allerdings tut sich etwas bei den Chipsätzen. So hat nicht nur Qualcomm neue Chips angekündigt, auch Intel will mit einer stromsparenden Plattform nachziehen. Diese soll nur mehr sieben Volt ziehen, deutlich weniger als aktuelle Produkte. Das würde beispielsweise Windows-8-Pro-Tablets wie dem Surface Pro zu Gute kommen. Sehen kann man die neuen Produkte leider noch nicht.

Aufkeimender Trend: Smart Home

Ein Trend, der langsam an Fahrt aufnimmt, ist das Smart Home. Dahinter verbergen sich Techniken und Produkte, mit denen sich das eigene Haus automatisieren und aus der Ferne steuern lässt. Das geht beispielswiese für Lichter, Fensterläden oder Heizungen. Aber auch die "weiße Ware", also Haushaltsgeräte wie Kühlschränke, Öfen oder Waschmaschinen erhalten mehr Intelligenz. Natürlich darf der obligatorische Kühlschrank, der selbst Produkte nachbestellen kann, nicht fehlen (etwa auf dem Stand von Samsung). Deutlich praktischer sind aber Waschmaschinen, die den Strompreis prüfen und nur waschen, wenn es besonders günstig ist. Noch sind viele dieser Produkte für den US-Markt zugeschnitten, spätestens zur IFA 2013 sollten aber auch Produkte für Deutschland und Europa zu sehen sein.

Unsere Bilderstrecke zeigt einige der interessantesten und auch einige eher überflüssige Produkte:

Weitere Inhalte zu:
CES 2013, Consumer Electronics Show, Panasonic, Las Vegas, 4K-Auflösung