Blackberry

Vergleichstest

iPhone 3G gegen Blackberry 9000 Bold

02.07.2009, von

Unser Tester nutzte 30 Tage lang E-Mail, Kalender und Kontakte. Und erklärt das Apple iPhone zum Sieger.

Bei der "Blackberry oder iPhone?"-Frage hat jeder seine ganz persönlichen Vorlieben. Privat darf die jeder haben. Aber welches der beiden Geräte ist nun wirklich besser für den Gebrauch im Unternehmen? Ein Mitarbeiter unserer amerikanischen Schwesterpublikation Computerworld hat sich der Frage angenommen und 30 Tage mit beiden Geräten verbracht: einem iPhone 3G und einem Blackberry 9000 Bold.

Der 30-Tage-Test soll zeigen, wer besser ist: der Blackberry oder das iPhone.Vergrößern
Der 30-Tage-Test soll zeigen, wer besser ist: der Blackberry oder das iPhone.

Galen Grumans Vergleich:

1. Mail

In Bezug auf E-Mail gibt Gruman dem iPhone Vorrang. Der E-Mail-Zugang des Blackberry ist sicher, mehr aber auch nicht, lautet sein Fazit. Auch wenn der Blackberry auf den ersten Blick mehr E-Mail-Systeme unterstützt als das iPhone (Novell GroupWise und Lotus Notes), ist das Mailen mit dem iPhone insgesamt einfacher.

Eines der von ihm angeführten Beispiele ist das E-Mail-Management. Jedes Mal, wenn Gruman nach einem Flug seinen Blackberry wieder angeschaltete, geriet die Reihenfolge der ungelesenen E-Mail-Nachrichten durcheinander. Denn die während dem Flug erhaltenen wurden ihm als neuer angezeigt als die nach dem Anschalten eingegangenen Nachrichten. Weitere Funktionen, bei denen das iPhone den direkten Vergleich gewann: das Löschen von Nachrichten, das Verschieben in Ordner und der übersichtlichere größere Bildschirm.

In zwei Bereichen gewann allerdings der Blackberry: Seine Suchfunktion gefällt Gruman besser als die beim iPhone. Ein weiteres Plus ist das Lesen von Anhängen. Mit dem iPhone kann man keine zip-Dateien lesen.

Jetzt den CIO Mobile IT Newsletter bestellen!
Kommentieren: Kommentieren
Weitere Inhalte zu:
iPhone 3G, Blackberry 9000 Bold, Smartphone-Vergleichstest, E-Mail, Kalender