Blackberry

Gründe der Panne bei RIM

Woran die Blackberry-Architektur krankt

13.10.2011, von

Probleme im Rechenzentrum haben die Ausfälle bei den Blackberrys verursacht. Die Panne zeigt: Das Konzept von RIM ist mit drei Operations Center zu knapp ausgelegt.

Wer als Blackberry-Kunde in den vergangenen Tagen keine E-Mail empfangen konnte oder allgemein Probleme bei RIM-Diensten wie dem Browser oder dem Blackberry Messenger festgestellt hat, der ist nicht allein. Durch einen Hardware-Ausfall im Network Operation Center, kurz NOC, kam es zu einer Unterbrechung der Blackberry-Dienste. Um die Auswirkungen der Ausfälle verstehen zu können, muss man wissen, wie das Blackberry-System arbeitet:

Die NOCs sind integrale Bestandteile der Blackberry-Architektur und mit der Grund, warum die Plattform Ende der Neunziger Jahre so populär wurde. Diese Netzwerkzentren liefern die Verbindung zwischen den Blackberry-Servern, die in Firmen oder bei Mobilfunkprovidern arbeiten, und den eigentlichen Smartphones. Es gibt offiziell drei solcher Zentren, die sich in Nordamerika, Asien und Großbritannien befinden.

Core Switch des Rechenzentrums ausgefallen

Alle Verbindungen - und damit alle E-Mails, Browser-Anfragen und Blackberry-Messenger-Nachrichten - laufen über eines dieser Zentren. Jeder Datenstrom ist dabei verschlüsselt, ein Mitlesen ist unmöglich. Diese Architektur ist übrigens einer der Gründe, warum Indien und Saudi-Arabien kurzfristig eine Blockade von Blackberrys androhten.

Funktionsweise: So arbeitet das Blackberry-System.Vergrößern
Funktionsweise: So arbeitet das Blackberry-System.

Laut RIM kam es im UK-NOC zu einem Hardware-Ausfall im Core Switch des Rechenzentrums. Normalerweise sollte eine Backup-Einheit einspringen, der Übergang zu dieser Ersatzkomponente schlug allerdings fehl. Dadurch kam es zu einem Rückstau der Nachrichten, der nun abgearbeitet werden muss. Weitere Informationen will der Konzern auf einer Internet-Seite nach und nach veröffentlichen. Laut einem Sprecher von RIM war es ausdrücklich kein Hacker-Angriff.

Jetzt den CIO Mobile IT Newsletter bestellen!
Kommentieren: Kommentieren
Empfehlungen der Redaktion:
Blackberry Curve 9360
Curve-Smartphones sollen vor allem Einsteiger anlocken. Der neue Blackberry Curve 9360 muss sich aber nicht hinter den anderen Geräten verstecken.
» zum Artikel
Was der neue Blackberry Torch 9860 bringt
Wie bei der Storm-Serie verfügt der Torch 9860 über einen großen Touchscreen - damit ähnelt er eher einem iPhone als einem Blackberry.
» zum Artikel
Der neue Blackberry Messenger 6
Für Entwickler externer Anwendungen ist es jetzt möglich, den Blackberry Messenger in ihre Apps zu integrieren. Diese Anwendungen nennen sich "Connected Apps".
» zum Artikel
Weitere Inhalte zu:
RIM, Blackberry-Panne, RIM-Rechenzentrum, Blackberry-Ausfall, RIM Operations Center